Erstellt am: 18.05.2016, Autor: rk

Eurofighter fangen russische Flugzeuge ab

Royal Air Force Eurofighter Typhoon scramble

RAF Eurofighter Typhoon scramble Russian planes (Foto: MoD)

Britische Eurofighter haben im Mai während ihrem Luftpolizeieinsatz über dem Baltikum innerhalb einer Woche bereits zweimal russische Militärflugzeuge abgefangen, dies gab das britische Verteidigungsministerium bekannt.

Die drei Staaten Estland, Lettland und Litauen sind nicht in der Lage ihren großen Luftraum aus eigener Kraft zu überwachen, deshalb entsenden befreundete NATO Staaten seit 2004 in einem drei bis vier Monate dauernden Turnus Jagdflugzeuge ins Baltikum. Ende April übernahmen vier britische Eurofighter Typhoon zusammen mit vier F-16 der portugiesischen Luftstreitkräfte den Luftpolizeidienst über dem Baltikum.

Während den letzten vierzehn Tagen mussten die britischen Eurofighter bereits zweimal russische Kampfflugzeuge über internationalen Gewässern in der Nähe der baltischen Grenzen abfangen. Am 17. Mai wurden zwei Su-27 Flanker mit einem IL-20 Coot A Aufklärer identifiziert, kurze Zeit später konnten die Eurofighter zwei weitere Su-27 Flanker identifizieren. Die russischen Kampfflugzeuge waren bei der baltischen Flugsicherung nicht angemeldet.

Die Eurofighter der Royal Air Force bleiben noch bis Ende August in Ämari stationiert und werden in dieser Zeit wahrscheinlich noch viele weitere Abfangeinsätze zu fliegen haben. Während den letzten Einsätzen über dem Baltikum starteten die britischen Eurofighter insgesamt siebzehn Mal zu Abfangeinsätzen und identifizierten dabei mehr als vierzig russische Kampfflugzeuge.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top