Erstellt am: 15.02.2011, Autor: rk

Eurofighter für die Marine

CR BAE Systems, Navalised Eurofighter Typhoon, Sea Typhoon

Indien rüstet auf der See mit neuen Flugzeugträgern russischer Bauart auf und Eurofighter möchte die Flugzeuge dazu liefern.
 
Der Eurofighter Typhoon liegt in der Medium Multi-Role Combat Aircraft Ausschreibung (MMRCA) in Indien gut im Rennen, dies haben wir bereits in einer ausführlichen News berichtet, nun würde der Eurofighter für Indien sogar Flugzeugträger tauglich gemacht. Über eine Trägervariante machten sich einige Programmbeteiligte Länder bereits seit längerem Gedanken, so könnte eine Marine Variante des Eurofighter Typhoon für die Royal Navy durchaus in Frage kommen und Sinn machen. Das britische Verteidigungsministerium hat bereits im Herbst 2010 angekündigt, sich vom F-35B Short Take Off and Vertical Landing (STOVL) Joint Strike Fighter (JSF) abzuwenden und auf die F-35C Variante umzuschwenken, welche für die Flugzeugträger der US Navy entwickelt und gebaut werden. Vertreter von BAE Systems würden den Sea Typhoon gerne in enger Kooperation mit Indien entwickeln und dadurch den von Indien gewünschten Know How Transfer stark vorantreiben. Für einen Marine Eurofighter müsste die Zelle und das Fahrwerk verstärkt werden, um Träger tauglich zu werden, dem EJ200 Triebwerk müsste wahrscheinlich die Schubvektorsteuerung verpasst werden, damit die Start- und Anfluggeschwindigkeiten gesenkt werden können. Bei der MMRCA Fighter Ausschreibung handelt es sich um den lukrativsten Auftrag, der in näherer Zukunft an die Kampfflugzeugindustrie vergeben wird, Indien möchte in dieser Ausschreibung bis zu 126 modernste Kampfjets beschaffen.
 
 

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Lufthansa mit soliden Verkehrszahlen. Boeing gibt weitere Dreamliner Verzögerung bekannt. BF-02 landet vertikal. Airbus legt A320neo auf.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top