Erstellt am: 27.09.2012, Autor: bgro

Eurofighter Tranche 3 macht Fortschritte

Alenia Aermacchi, First wing for tranche 3a Eurofighter

Alenia Aermacchi hat kürzlich bekannt gegeben, die ersten Komponenten für den Eurofighter Typhoon aus der Tranche 3a an BAE Systems ausgeliefert zu haben.

Bei den Bauteilen handelt es sich um den Flügel und den hinteren Rumpfteil für die Maschine mit der Baunummer 116, einem Eurofighter Typhoon für die Royal Air Force. Das vordere Rumpfteil wurde bei BAE Systems in Samlesbury selber assembliert und steht bereits am Endfertigungsstandort.
 
Mit der Tranche 3 erreicht der Eurofighter Typhoon die vorerst letzte Baureife und ist leistungsfähiger als die Maschinen aus der Tranche 1 und 2. Die Tranche 3a Flugzeuge lassen die Möglichkeit zu, in einem späteren Zeitpunkt den AESA Radar oder die Rumpfzusatztanks zu installieren, auch ein Treibstoffablassventil ist in dieser Ausbaustufe standardmässig eingebaut. Die Tranche 3a Maschinen verfügen über ein verbessertes elektrisches System, das die Stromversorgung des E-Scan Radars und zusätzlicher elektronischer Systeme garantiert, auch die Leistungsfähigkeit der Kernrechner und die Netzwerkfähigkeit wurden verbessert. Die Tranche 3a sieht den Bau von 112 Eurofighter Typhoon vor, 40 für Grossbritannien, 31 für Deutschland, 21 für Italien und 20 für Spanien.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top