Erstellt am: 25.06.2018, Autor: rk

Erste F-35A für die Türkei

Erste F-35A für die Türkei

Lockheed Martin präsentiert erste F-35A für die Türkei (Foto: JSF Program Office)

Lockheed Martin hat am 21. Juni 2018 die ersten beiden F-35A für die türkischen Luftstreitkräfte vorgestellt, die Maschinen werden voraussichtlich erst ab anfangs 2020 in der Türkei fliegen.

Die Türkei hat am Mittwoch ihre ersten beiden F-35A Lightning II im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Lockheed Martin Werk in Fort Worth erhalten. Die Übergabefeier wurde trotz heftigem Widerstand von Seiten des US-Senats durchgeführt, rund 1000 geladene Gäste nahmen dabei teil. Die Bedenken des Senats sind nicht ganz unbegründet. Die Türkei haben als NATO Partner das russische Flugabwehr Raketensystem S-400 bestellt, dieses ist ohne Datenaustausch zu den türkischen Kampfjets unbrauchbar. So vermuten rüstungsnahe Kreise aus dem Senat zu Recht, dass hier heikle Informationen nach Russland gelangen könnten, die dort nichts zu suchen haben.

Der US-Senat fordert nun, dass die Türkei auf die S-400 Raketenabwehrsysteme verzichtet, sonst dürfte die F-35A nicht an die türkischen Luftstreitkräfte ausgeliefert werden. Dieser Gesetzentwurf wurde am 18. Juni 2018 vom US-Senat gutgeheissen, nun muss er noch vom Repräsentantenhaus genehmigt werden, bevor ihn der US-Präsident unterschreiben kann. Erst nach der Unterschrift des Präsidenten könnten die F-35 Lieferungen an die Türkei gestoppt werden.

Bevor die F-35A in die Türkei überführt werden, werden sie zuerst zur Luke Air Force Base in Arizona überflogen, hier werden sie für die Pilotenausbildung eingesetzt. Die Türkei ist ein wichtiger Programmpartner beim F-35 Joint Strike Fighter, das Land möchte bis zu 116 F-35 beschaffen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top