Erstellt am: 08.12.2010, Autor: rk

EADS, LTR 400 Transponder zugelassen

CR EADS

Cassidian hat von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) für seine neu entwickelte Transponderfamilie LTR 400 die Zulassung nach den neuesten Standards erhalten.

Dies schließt sowohl die zivilen als auch militärischen Funktionen des Gerätes ein. Das extrem leichte Gerät, das sowohl zur Identifizierung militärischer Flugzeuge als auch in der zivilen Flugsicherung eingesetzt wird, ist damit in Europa eines der ersten, welches diese plattformunabhängige Zulassung erreicht hat. Der LTR 400 ist mit 2,8 Kilogramm der derzeit weltweit leichteste und kleinste Transponder, der ohne Einschränkungen sowohl bei militärischen Einsätzen zur Identifikation eigener Einheiten, als auch in der zivilen Flugverkehrskontrolle eingesetzt werden kann. Das Gerät arbeitet nach dem neuesten zivilen Luftverkehrskontrollstandard Mode S „Enhanced Surveillance“. Es kann im Zusammenspiel mit Ver- und Entschlüsselungsrechnern von Cassidian auch in allen heute gängigen militärischen Modes eingesetzt werden. Aufgrund des geringen Gewichts ist der LTR 400-A vor allem für Einsätze an Bord von Hubschraubern und Drohnen prädestiniert. Das Gerät ist bereits bei Eurocopter für die Ausrüstung des EC 635 unter Vertrag.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airlines schreiben wieder Gewinne. Erster F-35C Lightning II in Patuxent River eingetroffen. A380 Triebwerkprobleme beim Rolls Royce Trent 900.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top