Erstellt am: 14.01.2014, Autor: rk

Der französische Rafale wird besser

Dassault, RafaleDas französische Verteidigungsministerium hat am 10. Januar 2014 den Startschuss zur Weiterentwicklung des Rafale gegeben.

Der neue Auftrag im Wert von rund einer Milliarde Euro wurde anlässlich des Besuches des Verteidigungsministers Jean-Yves Le Drian im Dassault Werk auf dem Flugplatz Bordeaux Mérignac bekanntgegeben. Die Rafale Kampfflugzeuge sollen dabei auf den neusten F3R Standard gebracht werden.

Frankreich hat bislang 180 Rafale Kampfflugzeuge gekauft, davon wurden mittlerweile 126 ausgeliefert. Indien ist erster Exportkunde des Rafale und befindet sich in den Endverhandlungen für 126 Maschinen dieses modernen Kampfjets aus Frankreich.

Das Modernisierungsprogramm auf den F3R Standard umfasst moderne Abwehrelektronik, die Entwicklung eines Zielzuweisungsgeräts und die Integration der radargesteuerten Luft-Luft-Mittelstreckenlenkwaffe METEOR, auch der lasergelenkte Luft-Boden-Flugkörper AASM Hammer von SAGEM soll integriert werden. Von dem Auftrag profitiert die ganze französische Rüstungsindustrie, welche immer noch ziemlich unabhängig von den restlichen europäischen Waffenschmieden agiert. Der F3R Standard soll ab 2018 verfügbar sein.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Emirates bestellt weitere Airbus A380. F-35A erreicht weiteren Meilenstein. Airbus A320 Familie kann 10.000ste Bestellung entgegennehmen. Fünfter PAK FA T-50 nach Schukowski überflogen. A400M Grizzly 1 geht in Pension.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top