Erstellt am: 12.12.2010, Autor: rk

Debriefing: C-17 Globemaster III Absturz

CR USAF, C-17 Globemaster III

Am 28. Juli 2010 stürzte ein C-17 Kampfzonentransporter während eines Übungsfluges für ein Showfliegen in Elmendorf ab, die Piloten ignorierten die Stall Warnung.

Der C-17 Globemaster III startete zu einem Übungsflug für das Demo Programm anlässlich der Flugshow Arctic Thunder, die jedes Jahr auf dem Luftwaffenstützpunkt Elmendorf in Alaska abgehalten wird. Nach einem steilen Aufstieg kurz nach dem Start leiteten die Piloten während dem Übergang in den Horizontalflug eine scharfe Linkskurve ein, gingen in den Geradeausflug, um kurz danach eine steil geflogene Rechtskurve in Richtung Pistenachse einzuleiten, während dieser scharfen Rechtskurve ignorierten die zwei Piloten und der Beobachter die Überziehwarnung, das Flugzeug senkte die Nase und stürzte unkontrolliert in den Boden. Bei diesem Absturz kamen alle vier Insassen ums Leben. Die US Air Force veröffentlichte einen kurzen Video, der den Flugweg bis zum Crash aufzeigt. Die Unfallermittler der US Air Force bemängelten das Verhalten der Piloten im höchsten Mass, man spricht von Tunnelblick und total falscher Einschätzung und Reaktion auf die Warnungen seitens der Flugmaschine, hätte man sich richtig und seriös auf den Showflug vorbereitet, hätte dieser Absturz vermieden werden können. Es handelt sich dabei übrigens um den ersten Totalausfall eines Boeing C-17 Globemasters.
 
Video: Boeing C-17 Globemaster Absturz USAF Base Elmendorf
 
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top