Erstellt am: 22.07.2016, Autor: ps

Dassault kann Mirage 2000D modernisieren

Dassault Mirage 2000

Dassault Mirage 2000 (Foto: Armée de l'air)

Die französische Beschaffungsbehörde DGA hat laut einer Mitteilung von Dassault einen Modifikationsauftrag über 55 Mirage 2000D der Armée de l´Air erteilt.

Die Arbeiten werden durch den französischen Hersteller Dassault ausgeführt. Durch diese Nachrüstung können die Mirage 2000D bei der französischen Luftwaffe bis nach 2030 im Einsatz bleiben. Die Modifikationsarbeiten umfassen die Nachrüstung der Avionik und Waffenrechner, zudem soll ein Kanonenbehälter integriert werden, der unter dem Lufteinlauf aufgehängt werden kann. Durch die Aufwertung der Avionik können die veralteten Magic Luft-Luft-Lenkwaffen durch die moderne MBDA MICA ersetzt werden.

Die Mirage 2000D Doppelsitzer sind speziell für Tiefflugangriffe ausgelegt und sind mit konventionellen Luft-Boden Waffen ausgerüstet, die Mirage 2000N ist ähnlich aufgebaut, kann aber zusätzlich mit Atomwaffen behängt werden. In Frankreich steht die Mirage 2000D seit 1993 im Einsatz, momentan betreibt die Armée de l´Air noch 63 Mirage 2000D und 23 Mirage 2000N. Der neue Standard soll ab 2019 verfügbar sein.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top