Erstellt am: 21.04.2009, Autor: rk

Dassault Rafale nach indischen Berichten in Indien ausgeschieden

Rafale

Die indische Luftwaffe hat sich nach indischen Berichten gegen das Super Jagdflugzeug der Franzosen ausgesprochen und den Dassault Rafale aus dem Rennen genommen.

Dassault muss scheinbar einen weiteren Rückschlag für ihr Jagdflugzeug der vierten Generation hinnehmen. Der Rafale Fighter wurde als Kandidat für das neue Jagdflugzeug Indiens abgelehnt. Aus Kreisen der indischen Luftwaffe ist zu erfahren, dass der Rafale einige Grundvoraussetzungen in der Wettbewerbsausschreibung nicht erfüllen täte. Bei diesem Auftrag geht es um sehr viel, Indien will in den nächsten Jahren bis zu 126 neue Kampfflugzeuge beschaffen, die einem Beschaffungswert von rund 11,5 Milliarden US Dollar entsprechen werden (Stückpreis rund 91,3 Millionen US Dollar). Im Rennen verbleiben F/A-18E/F Super Hornet (Boeing) and F-16C FightingFalcon (Lockheed Martin), MiG-35 (United Aircraft Corporation), Schwedens Gripen (Saab) und der Eurofighter Typhoon von EADS. Die Flugerprobungen werden voraussichtlich in den Monaten Juli, August beginnen.
 
Dassault dementierte in dieser Hinsicht, sie wurden von Indien noch nicht benachrichtigt, dass sie aus dem Rennen um die neuen Kampfflugzeuge ausgeschieden seien.
 
Wir können diese Entscheidung auch nicht nachvollziehen, da der Rafale noch gar nicht zur Flugerprobung eingeladen wurde. Ein Flugzeug dieser Klasse kann man nicht aufgrund von ersten Durchsichten der technischen Offertdaten ausscheiden lassen!
 
Link: Dassault
 
 

 

Film über den Super Fighter Dassault Rafale

 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Passagierzahlen bei den grossen Airlines in Europa weiterhin rückläufig. Testprogramm F-35 Lightning II.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top