Erstellt am: 27.07.2011, Autor: rk

C-130 Hercules in Marokko abgestürzt

USAF, C-130 Hercules

Beim Absturz eines C-130 Hercules Militärtransporter sind am 26. Juli 2011 achtzig Menschen ums Leben gekommen.

Das militärische Transportflugzeug war am frühen Morgen auf dem Flugplatz der Stadt El Aaiún  gestartet und wollte über Guelmim nach Kenitra, das rund 40 Kilometer nördlich der Hauptstadt Rabat liegt, fliegen. Der Absturz ereignete sich zehn Kilometer nördlich des Flughafens Guelmim, zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte in der Region des Flugplatzes schlechtes Wetter. Die viermotorige Turboprop Maschine ist nach Angaben der marokkanischen Luftwaffe in einen Berg gerast und dabei zerschellt. An Bord des Fluges befanden sich sechzig Soldaten, elf Zivilisten und neun Besatzungsmitglieder. Bei dem Unglück sind nach Angaben der Luftwaffe alle achtzig Menschen ums Leben gekommen, zwei Insassen konnten schwer verletzt geborgen werden, erlagen später jedoch im Spital ihren schweren Verletzungen. Zu dem Zeitpunkt des Unglücks herrschte in der Region dicker Nebel, dies könnte der Grund für diesen tragischen Flugzeugabsturz sein. Marokko hat zwischen 1974 und 1982 fünfzehn C-130 Hercules beschafft.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top