Erstellt am: 21.02.2019, Autor: rk

Beriev A-100 testet Elektronik

Beriev A-100 AWACS (Foto: Beriev)

Beriev A-100 AWACS Erstflug am 18. November 2017 (Foto: Beriev)

Die Beriev A-100 hat im russischen Tangarong mit der Erprobung der modernen Frühwarnelektronik begonnen.

Das russische AWACS Frühwarnflugzeug Beriev A-100 basiert auf dem Iljuschin Il-76MD-90A Frachtflugzeug und steht seit dem 18. November 2017 in der Flugerprobung. Laut Beriev hat die A-100 während ihres Prototypenstadiums weitere Elektroniksysteme eingebaut bekommen, darunter ist auch ein moderner AESA Radar von Vega. Die Hauptradarantenne auf dem Rumpfradom dreht sich nicht mehr, alle Radarstrahlen werden elektronisch gelenkt und gesteuert. Die ganzen elektronischen Frühwarn- und Erkennungssysteme wird nun operationellen Flugtests unterzogen.

Die Beriev A-100 soll in naher Zukunft die älteren Beriev A-50M und Beriev A-50U Mainstay ersetzen und im Jahr 2020 in die Produktion gehen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top