Erstellt am: 26.11.2013, Autor: bgro

BAE Systems darf koreanische F-16 nachrüsten

F-16C/D

Im Sommer 2012 hat BAE Systems den Zuschlag für die Umrüstung der koreanischen F-16C/D Kampfjets erhalten, jetzt hat die US-amerikanische Verteidigungs- und Sicherheitsbehörde die Arbeiten durch BAE Systems genehmigt.

BAE Systems konnte sich bei dem Großauftrag gegen Lockheed Martin durchsetzen. In einem ersten Schritt werden die 134 F-16C/D Kampfjets aus dem Block 52 mit modernerer Avionik und leistungsfähigeren Computern nachgerüstet. Die Arbeiten werden durch BAE Systems Technology Solution & Services, Inc. in Arlington, Virginia durchgeführt. Die erste Phase des Upgrades entspricht einem Auftragsvolumen von 200 Millionen US Dollar. In der zweiten Phase wird dann wahrscheinlich auch ein moderner AESA Radar nachgerüstet. Zur Auswahl stehen hier Geräte von Northrop Grumman und Raytheon.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top