Erstellt am: 19.09.2017, Autor: rk

B-52H Bomber wirft Flugblätter ab

Boeing B-52H mit PDU-5/B Bombenbehälter für F

Boeing B-52H mit PDU-5/B Bombenbehälter für Flugblätter (Foto: USAF)

Auf der Edwards Air Force Base unternahm ein B-52H Stratofortress Bomber der US Air Force Abwurftests mit Flugblättern.

Die Tests fanden Ende Juli 2017 auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien statt. Ein B-52H Stratofortress Bomber wurde zu diesem Zweck mit PDU-5/B Behältern ausgerüstet. Normalerweise wurden von diesen älteren Behältern Streubomben abgeworfen. Der PDU-5 Behälter wurde für MK 20 Rockeye II, SUU-76B/B, und oder CBU-99/100 Streubomben benutzt. Jetzt soll der Behälter durch konstruktive Anpassungen anderen Aufgaben zugeführt werden.

Für die psychologische Kriegsführung wurden bereits im ersten Weltkrieg Flugblätter über dem Kampfgebiet abgeworfen, in den meisten Fällen riefen diese die feindlichen Soldaten zur Aufgabe auf. Auch die Zivilbevölkerung kann man mit dem Abwurf von Flugblättern effizient mit Propagandamaterial erreichen. Auch heute noch können solche Aktionen den Kriegsverlauf beeinflussen. So ist es nicht verwunderlich, dass die US Air Force den Abwurf von Flugblättern von ihrem B-52H Bomber aus testet.

Die Behälter können rund 60.000 Flugblätter aufnehmen, die PDU-5/B wurden auch schon im Irak Krieg für den Abwurf von Propagandamaterial eingesetzt. Bei den von der 419th Flight Test Squadron durchgeführten Versuchen über der Point Mugu Sea Test Range und der Precision Impact Range Area in Edwards ging es hauptsächlich um den sicheren Abwurf der modifizierten PDU-5/B Behältern. Auch die Flugbahn der Testbehälter muss nun genau untersucht werden. Tests mit Flugblatt Abwürfen aus dem B-52H Bombenschacht sollen laut USAF noch durchgeführt werden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top