Erstellt am: 09.08.2016, Autor: rk

B-1B Bomber in Guam

B-1B Lancer

B-1B Lancer (Foto: USAF)

Seit dem 6. August 2016 sind wieder B-1B Lancer Langstreckenbomber auf der Insel Guam im Pazifik stationiert.

Seit zehn Jahren waren keine B-1 Lancer Bomber mehr in Guam stationiert, nun wurden auf der Anderson Air Force Base B-52H Stratofortress aus Minot durch Lancer ersetzt. Die B-1B Lancer sind am 6. August 2016 in Guam gelandet, mit ihnen werden rund 300 Soldaten für die Unterstützung auf die Anderson Air Force Base verlegt. Die B-1B Bomber gehören zum 28th Bomb Wing auf der Ellsworth Air Force Base, South Dakota und dort gehören sie zur 34th Expeditionary Bomb Squadron. Diese Einheit war von Januar bis Juli 2015 im Kampf gegen Aufständische in Afghanistan, Irak und Syrien im Einsatz. Laut US Air Force haben sie während 630 Einsätzen mehr als 2.000 Präzisionsbomben abgeworfen. Die US-amerikanische Luftwaffe hat nicht bekanntgegeben wie viele B-1B auf Guam stationiert werden.

Der B-1B Lancer wurde am 29. Juni 1985 in der US Air Force eingeführt, nachdem er unter der Regierung von Ronald Reagan 1981 wieder aus der Versenkung geholt wurde und von der ursprünglich gedachten B-1A zur B-1B weiterentwickelt wurde. Heute ist Boeing für den B-1B Bomber verantwortlich, auch viele Wartungs- und Modifikationsarbeiten werden von Boeing durchgeführt. Von den ursprünglich 100 gebauten Maschinen befinden sich immer noch 62 beim Global Strike Command im Einsatz.

B-1B Lancer Bombers kommt auf der Andersen AFB in Guam an

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top