Erstellt am: 04.12.2010, Autor: rk

Australien verabschiedet F-111C

CR RAAF, F-111C

Nach 37 Jahren gingen die General Dynamics F-111 Angriffsflugzeuge der australischen Luftwaffe in Pension.

Die F-111 Kampfjets wurden lediglich von der US Air Force und der Royal Australian Air Force eingesetzt. Die ersten Projektstudien für die F-111 begannen anfangs der 1960er Jahre. Die US Air Force forderte ein Angriffsflugzeug, das auf Baumwipfelhöhe bei jedem Wetter mit Geschwindigkeiten von bis zu Mach 1,2 Landziele angreifen kann. General Dynamics kriegte den Zuschlag und am 21. Dezember 1964 hob der Schulterdecker mit Schwenkflügel zum Jungfernflug ab. Die US Air Force schaffte mehr als 530 der F-111 Aardvark an, die Flugzeuge wurden in den Vereinigten Staaten bereits 1998 in Pension geschickt. Die Royal Air Force verabschiedete sich bereits 1968 von den Kaufabsichten und Australien kaufte 24 F-111C, die 1973 einsatzbereit gemeldet wurden. Am 3. Dezember 2010 wurden die letzten 21 F-111C Kampfjets in Amberley feierlich ausser Dienst gesetzt. Australien wollte die F-111C Angriffsflugzeuge ursprünglich bis 2020 im Einsatz halten, entschied sich jedoch aus Kostengründen auf die Super Hornet umzusteigen, bis die F-35 Lightning II verfügbar wird.
 
Video: F-111C Royal Australian Air Force
 
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top