Erstellt am: 03.02.2014, Autor: rk

A400M für die Luftwaffe nimmt Form an

Airbus, first fuselage German Air Force A400M

Am Donnerstag, den 30. Januar 2014, wurde am Airbus Standort in Bremen der Rumpf für den ersten A400M der deutschen Luftwaffe an die Endmontagelinie in Sevilla geliefert.

Im Endfertigungswerk Sevilla wird der schwere Militärtransporter in den nächsten Monaten zusammengebaut, lackiert und umfangreich getestet. Im November 2014 soll er dann an die deutsche Luftwaffe übergeben werden. Rund 700 Mitarbeiter sind am Airbus Standort Bremen für die Entwicklung und Montage des Rumpfes und der Hochauftriebssysteme des A400M zuständig. In Bremen arbeiten rund 3200 Mitarbeiter für den europäischen Flugzeugbauer. Die Entwicklungstätigkeiten für den A400M beziehen sich auf den Rumpf mit allen elektrischen und mechanischen Systemen, das Frachtladesystem sowie die Hochauftriebssysteme. Der Standort ist außerdem für das intensive und zulassungsrelevante Testen des Frachtladesystems und der Landeklappen zuständig. Die Fertigungsaktivitäten für die gesamte Serienproduktion umfassen gemäß internationaler Arbeitsteilung die Montage und Ausstattung des Rumpfes sowie den Zusammenbau der Landeklappen. Die in Bremen gefertigten Komponenten werden im Anschluss mit dem Beluga Transporter nach Sevilla überflogen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top