Erstellt am: 16.02.2015, Autor: rk

Ägypten kauft französische Rafale Kampfjets

Dassault Rafale over Egypt

Dassault Rafale over Egypt (Foto: Dassault)

Ägypten hat sich entschieden, vierundzwanzig Rafale Kampfjets zu beschaffen. Für Dassault handelt es sich dabei um den ersten unter Dach und Fach gebrachten Rafale Exportvertrag.

Ägypten wird nun noch vor Indien zum ersten Exportkunden für den Rafale. Dassault musste lange auf diesen Erfolg warten, bisher war die französische Luftwaffe der einzige Kunde im prestigeträchtigen Rafale Programm. Indien befindet sich immer noch in den Abschlussverhandlungen für bis zu 126 Rafale Kampfjets, nur dort geht es seit Monaten nicht so richtig vorwärts, Indien möchte die Jets zu günstigeren Konditionen haben. Der französische Flugzeugbauer Dassault kann nun vierundzwanzig Rafale Kampfjets nach Ägypten liefern. Ägypten war bereits Kunde beim Mirage V und Mirage 2000, auch Alpha Jets verrichten in der ägyptischen Luftwaffe gute Dienste.

Dassault hat am Donnerstag, den 12. Februar 2015, diesen ersten Exporterfolg bekannt gemacht. Die Nachricht kam für die Fachwelt überraschend, nach Aussagen von Dassault konnten die Verhandlungen in nur drei Monaten abgeschlossen werden. Auslöser für den Kauf war wahrscheinlich der Staatsbesuch des französischen Präsidenten François Hollande in Ägypten, der im September 2014 stattfand.

Die ersten drei Rafale Kampfjets sollen bereits in diesem Jahr an Ägypten ausgehändigt werden, drei weitere sollen dann im nächsten Jahr folgen. Die restlichen Auslieferungstermine befinden sich noch in der Planung.

Dassault konnte bislang 136 Rafale an die französischen Luftstreitkräfte liefern, die Produktionsrate liegt jährlich bei rund 11 Maschinen. Frankreich hat insgesamt 180 Rafale in Auftrag gegeben, ursprünglich beabsichtigte man rund 300 Maschinen dieses Mehrzweckkampfflugzeuges zu beschaffen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top