Erstellt am: 25.07.2016, Autor: js

easyJet präsentiert drittes Quartal

easyJet, Airbus A319

easyJet präsentierte letzte Woche die Geschäftszahlen für das dritte Quartal, in einem schwierigen Umfeld konnten die Erwartungen erfüllt werde.

Die Ergebnisse des dritten Quartals stehen laut easyJet im Einklang mit den Erwartungen, für die Zukunft erwartet die Geschäftsleitung ein schwieriges und ungewisses Wirtschafts- und Betriebsumfeld, das Management hat jedoch Maßnahmen festgelegt um sicherzustellen, dass alle Chancen genutzt werden.

Zusammenfassung – Ergebnisse des dritten Quartals

Die Zahl der beförderten Passagiere stieg um 5,8% auf 20,2 Millionen. Dies ist auf einen Anstieg der Kapazitäten um 5,5% auf 21,9 Millionen Sitzplätze und der Auslastung um 0,3 Prozentpunkte auf 92,0% zurückzuführen.

Der Gesamtumsatz pro Sitzplatz nahm währungsbereinigt um 8,3% und real um 7,7% auf 54,54 GBP pro Sitzplatz ab. Der Gesamtumsatz im Quartal sank um 2,6% auf 1.196 Millionen GBP, da sich die Kapazitäten des Gesamtmarkts sowie Flugstreichungen als Folge wichtiger äußerer Ereignisse auf den Ertrag auswirkten und die höhere Kapazität an Sitzplätzen ausglichen.

Die wirtschaftliche und die Betriebsleistung im Quartal wurden durch die Anschläge in Brüssel und die Egyptair-Tragödie, erhebliche Betriebsstörungen aufgrund von Fluglotsenstreiks und Überlastungen im Flugverkehr, Start- und Landebahnsperrungen in London Gatwick und schwieriger Wetterbedingungen beeinflusst. Dadurch wurden 1.221 Flüge gestrichen.

Anhaltende Verbesserungen unseres Kundenangebots und weitere Umsatzmaßnahmen haben geholfen, Buchungen anzukurbeln sowie teilweise die Auswirkungen von Betriebsstörungen und anderen äußeren Faktoren zu kompensieren.

Es gab eine starke Kostenkontrolle, da sich die Kosten pro Sitzplatz einschließlich Treibstoffs währungsbereinigt um 3,8% verbesserten. easyJets Kosten pro Sitzplatz abzüglich Treibstoffs blieben im Quartal währungsbereinigt weitgehend unverändert – trotz Betriebsstörungskosten von 20 Millionen GBP im Quartal.

Die Bilanz ist vorteilhaft. Die Bar- und Geldmarkteinlagen betrugen zum 30. Juni 2016 1.120 Millionen GBP und die Nettomittel lagen bei 368 Million GBP.

Eine Kopie dieses Handelsergebnisses ist auf http://corporate.easyjet.com/investors verfügbar.

Carolyn McCall, CEO easyJet, sagt zu den Ergebnissen:

„Das Wirtschafts- und Betriebsumfeld im dritten Quartal war aufgrund zahlreicher Faktoren wie Fluglotsenstreiks und anderer Arbeitskampfmaßnahmen, Start- und Landebahnsperrungen in London Gatwick und ungünstiger Wetterbedingungen schwierig. Zusammen mit dem Kapazitätenwachstum der Branche bei Kurzstrecken haben diese Faktoren weiterhin einen Einfluss auf die Branchenerträge zur Spitzenzeit des Jahres. Zudem beeinflussen die jüngsten Währungsschwankungen aufgrund der Entscheidung des UK-Referendums, die EU zu verlassen, sowie die aktuellen Ereignisse in der Türkei und in Nizza weiterhin das Vertrauen der Verbraucher.

Ungeachtet dessen, beförderte easyJet mehr Passagiere und erreichte eine höhere Auslastung im dritten Quartal, da die Marke easyJet weiterhin in ganz Europa großen Anklang findet. easyJets starke Kontrolle der Kosten sorgte weiterhin für eine Verbesserung des Betriebsergebnisses und der Kundenzufriedenheit. Wir konzentrieren uns auf die Möglichkeiten, die sich unweigerlich aus einem schwierigeren Geschäftsumfeld ergeben.

Das easyJet Geschäftsmodell bleibt weiterhin stabil, mit hoher Liquidität, einer soliden Bilanz und einer flexiblen Flottenplanung. Das easyJet Team glaubt an seine Fähigkeiten, auch durch das kommende Quartal zu steuern und langfristige Vorteile einzufahren.“

easyJet

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top