Erstellt am: 30.01.2015, Autor: js

airberlin und die Iberia erweitern Codeshare

airberlin Boeing 737-800

airberlin Boeing 737-800 (Foto: airberlin)

airberlin und die Iberia Group bauen ihre bestehende Codeshare-Vereinbarung aus. Ab sofort tragen alle Flüge der Iberia Group von Hamburg, Hannover und Stuttgart nach Madrid eine airberlin Flugnummer.

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft bietet ihren Flug-gästen so eine noch größere Auswahl an Verbindungen in die spanische Hauptstadt. airberlin operiert bereits Nonstop-Flüge ab Berlin, Düsseldorf und Wien nach Madrid, die im Codeshare mit Iberia angeboten werden.

Mit der erweiterten Partnerschaftsvereinbarung erhalten Fluggäste von Iberia ab sofort ebenfalls Zugang zu Nonstop-Flügen von airberlin ab Alicante und Málaga nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Auch den Flug von airberlins österreichischer Tochtergesellschaft NIKI von Valencia nach Wien bietet Iberia ab sofort zusätzlich unter ihrer Flugnummer an.

Stephan Nagel, Senior Vice President Alliances & Cooperation bei airberlin, sagt: "Die Erweiterung des Codeshare-Abkommens zwischen airberlin und unserem oneworld® Partner Iberia ist ein wichtiger Meilenstein unserer Partnerschaft, der unsere Marktposition in Spanien stärkt. Gemeinsam mit Iberia können wir unseren Gästen nun mehr als 450 wöchentliche Direktflüge anbieten. Dabei verbinden wir insgesamt elf Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit fünf Destinationen auf dem spanischen Festland."

Neil Chernoff, Director Network Development and Alliances bei Iberia, sagt: "Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte in Europa für Iberia und der Ausbau des Codeshares mit airberlin stärkt unsere Position dort ebenso wie in Österreich und der Schweiz. Dies ist Teil unseres Engagements, ein erweitertes Netzwerk für unsere Gäste zu entwickeln."

airberlin

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top