Erstellt am: 21.09.2012, Autor: bgro

airberlin strafft Management Struktur

Boeing 737-800 airberlin

airberlin gab am Donnerstag mehrere Initiativen für eine Stärkung ihrer Management Struktur und eine Straffung des Air Berlin PLC Boards bekannt.

Der erfahrene Airline-Manager Wolfgang Prock-Schauer, 55, wird als Chief Strategy and Network Planning Officer (CSPO) das Management Team verstärken. Der frühere CEO von bmi, Wolfgang Prock-Schauer, war vorher in führender Position bei Austrian Airlines und als CEO bei Jet Airways in Indien tätig. Wolfgang Prock-Schauer, wird ab 1. Oktober 2012 die Bereiche Netzwerkplanung, Allianzen und Revenue Management verantworten.
 
airberlin CEO Hartmut Mehdorn sagt: „In dem zunehmend herausfordernden Umfeld, in dem wir uns derzeit befinden, wird airberlin von der internationalen Erfahrung und Expertise Wolfgang Prock-Schauers profitieren.“
 
Dr. Martina Niemann, Chief Human Resources Officer (CHRO) von airberlin, wird ebenfalls Mitglied des Management Boards. 
 
airberlin hat darüber hinaus die Neustrukturierung des Air Berlin PLC Boards bekannt gegeben, welches von 15 auf 10 Mitglieder verkleinert wird. Die drei Executive Directors Chief Financial Officer (CFO) Ulf Hüttmeyer, Chief Commercial Officer (CCO) Paul Gregorowitsch und Chief Operating Officer (COO) Helmut Himmelreich werden aus dem Air Berlin PLC Board ausscheiden und ihre Aufgaben als CFO, CCO und COO behalten. Hartmut Mehdorn bleibt als CEO im Board of Directors.
Die beiden Non-Executive Directors, Herr Peter Oberegger und Herr Saad Hammad, werden den Air Berlin PLC Board verlassen.

Dr. Hans-Joachim Körber, Chairman des Board of Directors, sagt: „Wir haben deutliche Fortschritte erzielt, aber es ist noch eine Menge zu tun, um unsere strategischen und wirtschaftlichen Ziele zu erreichen. Der Board und das Management Team sind zuversichtlicher denn je, den bisherigen Erfolg des „Shape & Size“ Programms fortzusetzen und im dritten Quartal bessere Ergebnisse zu erzielen.”

 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top