Erstellt am: 16.03.2016, Autor: ps

airberlin behauptet Auslastung im Februar

airberlin Airbus A321

airberlin Airbus A321 (Foto: airberlin)

Im Monat Februar konnte airberlin ihre Auslastung (RPK/ASK) im Vergleich zum Vorjahresmonat nahezu stabil halten und verzeichnete nur einen kleinen Rückgang um 1 Prozentpunkt auf 83,6 Prozent.

Bei der Betrachtung des kumulierten Zeitraums im Vorjahresvergleich steigerte airberlin die Auslastung um 0,8 Prozentpunkte auf 82,1 Prozent.

Stefan Pichler, CEO airberlin: „Entgegen der allgemein instabilen Lage des Reisemarktes, verzeichnet airberlin nur einen geringfügigen Rückgang der Auslastung und kann den kumulierten Auslastungswert steigern. Wir haben umgehend auf die rückläufige Nachfrage in einigen Märkten reagiert und Kapazitäten in die Karibik und die Balearen verlagert. Wir werden auch in den kommenden Monaten alles daran setzen, unsere Auslastung weiter zu verbessern.“

Durch die fortlaufende Kapazitätsreduzierung verringerte sich das globale Passagieraufkommen im Februar um 6,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 1.705.545 Fluggäste. Einhergehend gingen auch die angebotenen Sitzplatzkilometer (ASK) um 5,7 Prozent auf 3,388 Milliarden zurück. Im weltweiten Streckennetz der airberlin legten die Fluggäste 2,832 Milliarden Kilometer (RPK) zurück, was einem Rückgang um 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht.


Februar 2016
Kapazität 2.223.792 (-3,7%)
Fluggäste 1.705.545 (-6,3%)
ASK in Mio. 3.388 (-5,7%)
RPK in Mio. 2.832 (-6,8%)
Auslastung in % 83,6 (-1,0 PP)

kumuliert 2016
Kapazität 4.376.168 (-6,0%)
Fluggäste 3.274.720 (-6,9%)
ASK in Mio. 6.867 (-8,0%)
RPK in Mio. 5.638 (-7,2%)
Auslastung in % 82,1 (+0,8 PP)

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top