Erstellt am: 28.10.2011, Autor: bgro

airberlin Turkey startet am 1. November 2011

Airberlin, Boeing 737-800

Charterpartnerschaft: airberlin Turkey startet am 1. November 2011 den Flugbetrieb zwischen Antalya und Deutschland.

Mit Beginn des Winterflugplans setzen airberlin und die türkische Fluggesellschaft Pegasus im Rahmen einer Charterpartnerschaft zunächst zwei Boeings des Typs 737-800 ein, um Urlaubsreisende aus Deutschland nach Antalya zu bringen. Die Flugzeuge haben ein eigenes Branding erhalten: Über dem airberlin Schriftzug steht in schwungvollen Buchstaben „Turkey“.
 
Die ersten Gäste fliegen mit airberlin Turkey nach ihrem Urlaubsaufenthalt von Antalya nach Stuttgart und landen dort am Morgen des 1. November. Weitere Abflughäfen zum Auftakt der Charterflüge sind Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig/Halle, Nürnberg und Paderborn. Insgesamt bringt airberlin Turkey dann wöchentlich bis zu 31 Mal Urlauber aus bis zu 14 deutschen Städten über die Wintermonate an die Türkische Riviera.
 
„Mit airberlin Turkey bringen wir ein Produkt auf den Markt, mit dem wir uns sehr gut auf dem Tourismusmarkt Türkei positionieren und bieten nun erstmalig auch Flüge in die Türkei im Winterflugplan an“, so Detlef Altmann, Direktor Touristikvertrieb bei airberlin. Er fügt hinzu: „Auch im kommenden Sommer wird airberlin Turkey weiterfliegen. Wir planen, dann bis zu sechs Flugzeuge einzusetzen.“
 
„Nach dem Codeshare Abkommen im September 2011, ist die Charterpartnerschaft für Pegasus und airberlin ein weiterer wichtiger Schritt in der sich intensivierenden Zusammenarbeit. Wir bündeln unsere Kräfte auf den Strecken zwischen Antalya und Deutschland, womit wir sowohl die Anzahl der Abflughäfen in Deutschland als auch die Frequenzen erhöhen. Damit bieten wir unseren Kunden mehr Alternativen an und tragen zum touristischen Verkehr zwischen der Türkei und Deutschland bei,“ so Guliz Ozturk, Senior Vice President Sales & Marketing von Pegasus.
 

Die weiteren Flughäfen, von denen airberlin Turkey im Winter aus startet, sind Berlin, Dresden, Köln/Bonn, Münster/Osnabrück, Hannover, Hamburg und München. Das Programm für den Sommer 2012 wird zurzeit abgestimmt, dann werden weitere Abflughäfen - wie zum Beispiel Erfurt - hinzukommen. Der Service an Bord sowie das Flottendesign im Inneren der Flugzeuge unterscheiden sich nicht von airberlin. Die Sitzplätze werden in erster Linie über Reiseveranstalter vertrieben, nur wenige sind im Einzelplatzverkauf erhältlich. Über die Charterpartnerschaft hinaus besteht seit 2009 eine Vertriebspartnerschaft zwischen airberlin und Pegasus. Seit September 2011 führen die beiden Airlines auf ausgewählten Strecken Flüge im Codeshare durch.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top