Erstellt am: 30.09.2013, Autor: bgro

Zürich, Croatia landet mit eingefahrenem Bugfahrwerk

Airport Zurich, Croatia Airlines Insident

Am Freitagabend, dem 27. September 2013,  kam es auf dem Flughafen Zürich zu einem Zwischenfall. Eine Maschine von Croatia Airlines konnte das Bugfahrwerk nicht ausfahren und landete auf der Nase.

Das zweimotorige Verkehrsflugzeug von Croatia Airlines befand sich am Freitagabend um 19 Uhr 25 im Anflug auf den Flughafen Zürich, als die Piloten das Fahrwerk ausfuhren, erschien anstatt das Bugfahrwerk nur die Warnung, dass es nicht korrekt ausgefahren und verriegelt sei. Daraufhin leiteten die Piloten von Croatia Flug 464 das Durchstartverfahren ein. In einer Warteschleife versuchten sie vergeblich das Bugfahrwerk auszufahren. Um 20 Uhr 17 landete die Bombardier Q400 mit eingefahrenem Bugrad auf der Piste 14, das Turbopropellerflugzeug konnte durch die Piloten auf der Landebahn sicher abgebremst werden und alle sechzig Passagiere und vier Besatzungsmitglieder konnten das Flugzeug unversehrt verlassen. Die Maschine blockierte für einige Stunden die Hauptlandebahn in Zürich und musste später abgeschleppt werden.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top