Erstellt am: 30.04.2009, Autor: psen

WHO und IATA gegen die Schweinegrippe

Air Canada

Die Weltgesundheitsorganisation rät im Zusammenhang mit der sich verbreitenden Schweinegrippe nicht explizit von Reisetätigkeiten ab.

An den meisten Flughäfen und Grenzübergängen der Welt haben die Verantwortlichen Checks eingeführt und viele raten von unnötigen Reisen in die von der Grippe betroffenen Länder, insbesondere nach Mexiko, ab. IATA und WHO haben eine Anleitung publiziert, wie Flugpassagiere sich schützen können, und was die Airlines tun können, um die Weiterverbreitung so weit wie möglich zu reduzieren. Bakterien können trotz starker Filtersysteme in der Flugzeugkabine zirkulieren. Die WHO hat jedoch festgestellt, dass die Übertragungsgefahr solcher Krankheiten nur bei Flügen, die länger als acht Stunden dauern, akut sei. Sollte eine Person während des Fluges krank werden, müssen die Flugbegleiter gemäss Anleitung für medizinische Versorgung am Boden oder unter den Passagieren sorgen und den Anweisungen des Arztes folgen. Sollte dies nicht möglich sein, muss die betroffene Person wenn möglich an einen isolierten Platz gebracht und weitere Vorkehrungen getroffen werden.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Passagierzahlen bei den grossen Airlines in Europa weiterhin rückläufig. Testprogramm F-35 Lightning II.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top