Erstellt am: 25.05.2011, Autor: bgro

Vulkan legt Flugverkehr lahm

Archiv: Robert Kühni, Vulkan Grímsvötn

Wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans Grímsvötn wurde heute Mittwochmorgen über Teilen Norddeutschlands ein Flugverbot verhängt.
 
Momentan sind die Flughäfen von Hamburg und Bremen betroffen, ab elf Uhr Mittags könnte auch Berlin gesperrt werden. Die Lufträume wurden durch die Deutsche Flugsicherung als Vorsichtsmassnahme gesperrt. Die Aschewolke zieht wahrscheinlich an Hannover vorbei und Frankfurt wird voraussichtlich auch nicht betroffen sein. Es ist nur zu hoffen, dass sich über dem europäischen Festland rasch Niederschläge einstellen und die Aschewolke zum erliegen bringen, damit ein weiteres grosses Flugchaos wie vor einem Jahr verhindert werden kann. In einigen teilen Schottlands, Nordenglands und Skandinaviens wurden bereits Flugverbotzonen errichtet, Experten gehen jedoch davon aus, dass die Sperrungen rascher aufgehoben werden können als beim Vulkanchaos im letzten Jahr.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top