Erstellt am: 23.08.2013, Autor: rk

Virgin America überwindet Durststrecke

Virgin America, Airbus A320

Zum ersten Mal in ihrer sechsjährigen Firmengeschichte ist es Virgin America gelungen einen Halbjahresgewinn zu erwirtschaften. Das zweite Quartal 2013 konnte ebenfalls erfreulich abgeschlossen werden.

Im zweiten Quartal stieg der Umsatz bei Virgin America um acht Prozent auf 376,074 Millionen US Dollar. Die Aufwendungen stiegen in derselben Periode lediglich um ein Prozent auf 348,203 Millionen US Dollar. Der Airline verblieb unter dem Strich ein Betriebsgewinn von 27,871 Millionen US Dollar, ein Jahr zuvor resultierte im zweiten Quartal noch ein kleiner Verlust von 4,077 Millionen US Dollar. Der Nettogewinn konnte im zweiten Quartal von minus 31,754 Millionen US Dollar auf plus 8,848 Millionen US Dollar umgedreht werden.
Im ersten Halbjahr 2013 resultierte bei einem Umsatz von 677,405 Millionen US Dollar ein operativer Gewinn von 12,895 Millionen US Dollar, ein Jahr zuvor erreichte der Verlust in den ersten sechs Monaten noch 52,669 Millionen US Dollar.
Die Geschäftsleitung rechnet nun damit, dass Virgin America die lange Durststrecke überwunden hat und sich von einer Startup Airline langsam zu einer profitablen Fluggesellschaft wandeln werde.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top