Erstellt am: 18.09.2010, Autor: rk

Update: Lufthansa Cargo MD-11F Unfall

Lufthansa Cargo MD-11 Unfall Riad

Die deutsche Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung gab erste Ergebnisse zum Lufthansa Cargo MD-11F Landeunfall in Riad bekannt.

Am 27. Juli 2010 verunfallte eine MD-11 Frachtmaschine von Lufthansa Cargo während der Landung auf der Piste 33L in Riad, Saudi Arabien. Nach ersten Angaben der Unfalluntersucher ist die MD-11F in der regulären Touch Down Zone mit einer Schwerkraftkomponente von 2 G aufgesetzt und danach noch einmal abgehoben, um ein zweites Mal mit einer Kraft von 3 G aufzuschlagen, nach dieser zweiten Bodenberührung ist die Maschine noch einmal abgehoben und anschließend mit noch härteren 4,3 G auf die Piste geprallt. Diese beiden starken vertikalen Kraftkomponenten führten zum Auseinanderbrechen des MD-11 Vollfrachters. Nach cirka 2400 Meter nach dem ersten Aufsetzen schlitterte die Maschine von der Piste und kam nach weiteren 375 Metern zum Stillstand. Während des Unfalls fing das Flugzeug Feuer. Die beiden Piloten konnten sich über die Notrutsche retten, wobei sie Verletzungen davon trugen.
 

Bei der MD-11 kam es immer wieder zu Landeunfällen. Die Maschine ist in der Landephase schneller als vergleichbare Großraumjets und das Landen erfordert wegen des relativ schlechten Stabilitätsverhaltens bei starken Windverhältnissen seitens der Piloten viel Fingerspitzengefühl.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top