Erstellt am: 11.01.2017, Autor: rk

Unsichere Zukunft bei Belair Airlines

Airbus A320 Belair

Airbus A320 Belair (Foto: Alexandar Bosic)

Die airberlin Tochter steht vor einer unsicheren Zukunft, wahrscheinlich wird die Schweizer Fluggesellschaft aufgelöst.

Seitens airberlin hält man sich seit längerem bedeckt, wie es bei der Schweizer Tochter weiter gehen soll, klar ist, dass etwas geändert werden muss. Es ist aber kaum zu verstehen, dass man 285 Mitarbeiter über Monate im Dunkeln tappen lässt.

Die Belair ist nach dem Swissair Bankrott aus der Tochter Balair entstanden und wurde von Hotelplan vor neun Jahren an airberlin verscherbelt. Die Belair flog während den letzten Jahren unter dem airberlin logo mit Airbus Verkehrsflugzeugen, die in der Schweiz zugelassen und mit eigenen Cockpit Besatzungen bereedert sind. Eine klare Strategie wurde der Belair unter dem Brand airberlin leider nie gegeben, so machte man Ferienflüge zu vielen schönen Mittelmeerdestinationen und vermietete die Flugzeuge bei Bedarf an die Mutter airberlin, dies könnte der Belair nun zum Verhängnis werden.

Die Muttergesellschaft airberlin ist mit sich selber so stark beschäftigt, dass die Tochter im Strudel der Reorganisation wahrscheinlich untergehen wird. Es ist jedoch zu hoffen, dass man für die Mitarbeiter eine gute Lösung findet, denn der Ferienflieger Belair hat stets gut in die Schweiz gepasst und eine gut positionierte Fluggesellschaft für Ferienflüge in den Mittelmeerraum hat auf dem Schweizer Markt bestimmt immer noch Platz.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top