Erstellt am: 03.10.2018, Autor: ps

United Airlines erweitert transkontinentalen Flugplan

Boeing 787 Dreamliner (Foto: United Airlines)

Boeing 787 Dreamliner (Foto: United Airlines)

United setzt erstmals Boeing 787-10 auf transkontinentalen Premiumflügen ein, erweitert den Flugplan von Küste zu Küste und bietet Kunden damit mehr Flüge und mehr Premiumsitze an.

United Airlines baut seine transkontinentalen Dienste aus und bietet den Kunden damit mehr Flüge und Sitzplätze als jede andere Airline zwischen New York/Newark und Los Angeles sowie San Francisco an. Ab 7. Januar 2019 wird United als erste nordamerikanische Fluggesellschaft die Boeing 787-10, die neueste Maschine der Dreamliner-Familie, auf ausgewählten Transkontinentalflügen zwischen New York/Newark und Los Angeles sowie zwischen New York/Newark und San Francisco einsetzen.

Der Transkontinentalflugplan und die eingesetzten Maschinen geben den Kunden, die quer durch das Land reisen, täglich mehr als 7.200 Sitzplätze zur Auswahl, davon mehr als 1.000 Premiumsitze – mehr als jede andere Fluggesellschaft. Tickets sind ab sofort erhältlich.

Ausgebauter Transkontinentaldienst

United weitet den Transkontinentalflugplan aus, so dass die Anzahl der täglichen Flüge zwischen New York und Los Angeles sowie San Francisco auf 27 erhöht wird. Damit kommen mehr als 700 Sitzplätze und 125 Premiumsitzplätze pro Tag sowie weitere optimale Flugzeiten für Passagiere hinzu.

„Ob Business- oder Urlaubsreise, wir haben für unsere Kunden den idealen Flugplan geschaffen, indem wir mehr Auswahl und mehr Komfort für Reisen zwischen den US-Küsten anbieten. Das Erlebnis an Bord, bei dem United branchenweit eine Vorreiterrolle einnimmt, wird ergänzt durch die Indienststellung unseres neuesten Fluggeräts vom Typ Boeing 787-10 sowie durch die Verbesserungen im Flugplan“, sagt Ankit Gupta, Vice President of Domestic Network Planning and Scheduling bei United.

Der neue transkontinentale Flugplan von United:

New York/Newark nach Los Angeles*

Stadt

Abflug

Stadt

Ankunft

Flugzeug

New York/Newark

6:00 Uhr

Los Angeles

9:04 Uhr

757-200

New York/Newark

7:00 Uhr

Los Angeles

9:49 Uhr

787-10

New York/Newark

8:50 Uhr

Los Angeles

11:43 Uhr

777-200

New York/Newark

10:00 Uhr

Los Angeles

13:04 Uhr

757-200

New York/Newark

11:00 Uhr

Los Angeles

13:48 Uhr

757-200

New York/Newark

13:00 Uhr

Los Angeles

15:48 Uhr

757-200

New York/Newark

15:00 Uhr

Los Angeles

18:09 Uhr

757-200

New York/Newark

16:00 Uhr

Los Angeles

18:53 Uhr

787-10

New York/Newark

17:00 Uhr

Los Angeles

20:09 Uhr

757-200

New York/Newark

18:00 Uhr

Los Angeles

21:09 Uhr

757-200

New York/Newark

19:00 Uhr

Los Angeles

22:09 Uhr

757-200

New York/Newark

20:00 Uhr

Los Angeles

23:04 Uhr

757-200

 

 

New York/Newark nach San Francisco*

Stadt

Abflug

Stadt

Ankunft

Flugzeug

New York/Newark

6:00 Uhr

San Francisco

9:14 Uhr

757-200

New York/Newark

7:00 Uhr

San Francisco

10:14 Uhr

757-200

New York/Newark

8:15 Uhr

San Francisco

11:27 Uhr

777-200

New York/Newark

9:30 Uhr

San Francisco

12:36 Uhr

777-200

New York/Newark

11:00 Uhr

San Francisco

14:18 Uhr

757-200

New York/Newark

12:00 Uhr

San Francisco

15:18 Uhr

757-200

New York/Newark

14:00 Uhr

San Francisco

17:18 Uhr

757-200

New York/Newark

15:00 Uhr

San Francisco

18:09 Uhr

777-200

New York/Newark

16:00 Uhr

San Francisco

19:13 Uhr

787-10

New York/Newark

17:00 Uhr

San Francisco

20:30 Uhr

757-200

New York/Newark

18:00 Uhr

San Francisco

21:40 Uhr

757-200

New York/Newark

19:00 Uhr

San Francisco

22:40 Uhr

757-200

New York/Newark

20:00 Uhr

San Francisco

23:40 Uhr

757-200

New York/Newark

21:00 Uhr

San Francisco

0:18 Uhr

757-200

New York/Newark

22:00 Uhr

San Francisco

1:18 Uhr

757-200

 

*Flugplan zu Reisehochzeiten im Sommer, Änderungen möglich

Einsatz der ersten 787-10 von United auf transkontinentaler Strecke

United ist die erste nordamerikanische Fluggesellschaft, die die Boeing 787-10 in Betrieb nimmt. Während United seine Großraumflugzeuge üblicherweise auf internationalen Routen einsetzt, wird die erste Maschine vom Typ 787-10 zwischen New York/Newark und Los Angeles sowie San Francisco eingesetzt. Das Flugzeug verfügt über 44 der exklusiven United Polaris Sitze, 21 United Premium Plus Sitze, die zunächst in der Kategorie Economy Plus verkauft werden, 54 Economy Plus Sitze und 199 United Economy Sitze.

Die 787-10 ist fast 5,5 Meter länger als die 787-9 und kann sowohl mehr Passagiere als auch mehr Fracht befördern. Die 787-10 kann bis zu 6.430 nautische Meilen weit fliegen bei einem 20 Prozent geringeren Treibstoffverbrauch als Flugzeuge älterer Generationen. United setzt derzeit 25 Maschinen des Typs 787-9 und zwölf 787-8 Dreamliner ein.

United Flottenupdate

Im Zuge des umfassenden Flottenplans, der auch eine Strategie zum Austausch der Großraumflotte umfasst, hat United eine Bestellung weiterer neun Maschinen vom Typ 787-9 bekanntgegeben. Das Unternehmen erwartet die Lieferung für 2020. Diese Maschinen werden dafür verwendet, ältere Großraumflugzeuge, die derzeit im Einsatz sind, zu ersetzen. Zum Ende des Jahres wird United 40 Dreamliner in der Flotte sowie weitere 24 in Bestellung haben. United prüft zusätzliche Möglichkeiten, gebrauchte Maschinen zu erwerben.

Uniteds transkontinentaler Premiumservice

Die transkontinentalen Premiumrouten bietet United zwischen New York/Newark und Los Angeles, New York/Newark und San Francisco sowie Boston und San Francisco an. Kunden, die auf einem transkontinentalen Premiumflug in der Business Class gebucht sind, erhalten einen Flat-Bed-Sitz und profitieren von verbesserten Speisen- und Getränkeangeboten, die an die United Polaris Verpflegung an Bord angelehnt sind, sowie weitere exklusive Annehmlichkeiten und Vorteile:

  • 180-Grad Flat-Bed-Sitze für einen entspannteren Flug mit besserem Schlaf;
  • Individuell entworfenes Bettzeug von dem aus New York stammenden führenden Luxusspezialhändler Saks Fifth Avenue;
  • Von Saks inspirierte Amenity Kits mit Produkten von Soho House & Co’s Cowshed Spa;
  • Ein eigens entwickelter Drink – The Old Fashioned – von On The Rocks Cocktails, serviert mit kandierter Orangenschale;
  • Warme Handtücher, die nach dem Start und kurz vor der Landung gereicht werden;
  • Neue saisonale Menüs, die zusammen mit The Trotter Project und dessen von Kritikern gelobten Chefköchen entwickelt werden, darunter mehrere aus den Städten, die an den transkontinentalen United Premiumservice angebunden sind;
  • Das Speisenangebot wird gekrönt mit Angeboten, die von der beliebten Polaris Dessertkarte inspiriert sind, darunter Ghirardelli Sundae Toppings mit Barista Dark Chocolate Mini Chips, Ghirardelli Hot Fudge Sauce, Ghirardelli Caramel Sauce und Barista Caramel Flavored Mini Chips;
  • Vor der Ankunft werden eine Auswahl von Snacks sowie ein warmes Handtuch gereicht; Zugang zum United Club vor dem Abflug oder nach der Ankunft, um sich frischzumachen, zu entspannen oder kostenfreie Speisen und Getränke zu genießen, sowie bevorzugter Check-in und Boarding mit Premier Access;
  • Kunden in Economy Plus genießen Menüs, die von den Küstenstädten inspiriert sind, ohne zusätzliche Kosten, darunter eine kostenfreie frische, warme Hauptspeise, Dessert und Obst, ein Snack vor der Ankunft und alkoholische Getränke.

Über United

United Airlines und United Express verfügen über rund 4.600 Flüge am Tag zu 357 Airports auf allen Kontinenten. Im Jahr 2017 beförderten United und United Express auf über 1,6 Millionen Flügen mehr als 148 Millionen Passagiere. United ist stolz auf das weltweit umfangreichste Streckennetz mit US-Hubs in Chicago, Denver, Houston, Los Angeles, New York/Newark, San Francisco und Washington, D.C. United betreibt eine Kernflotte von 757 Jets, der Regionalpartner United Express verfügt über 551 Flugzeuge. Die Airline ist Gründungsmitglied der Star Alliance, die mit insgesamt 28 Mitgliedsgesellschaften Flugverbindungen zu über 193 Ländern bietet. Weitere Informationen gibt es auf united.com sowie über Twitter (@United) und Facebook. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der NYSE unter dem Kürzel UAL gehandelt.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top