Erstellt am: 29.10.2014, Autor: rk

United Airlines baut Pazifikstrecken aus

United Airlines

United Airlines startet in dieser Woche vier neue Pazifikstrecken. Ein neuer Nonstop-Dienst verbindet Los Angeles und Melbourne - Australien sowie San Francisco und Tokio - Haneda. Hinzu kommen neue Flüge von der pazifischen Drehscheibe Guam nach Seoul - Südkorea und Shanghai.

Diese vier neuen Strecken stärken die Präsenz von United im Pazifikverkehr, hier sind wir bereits die größte US-Fluggesellschaft mit dem umfassendsten Angebot“, sagte Brian Znotins, Vice President of Network von United. „Die Nonstop-Flüge nach Melbourne und Haneda von unseren starken Drehscheiben an der Westküste und die neuen Verbindungen von Guam nach Seoul und Shanghai eröffnen unseren Kunden neue, bequeme Reisemöglichkeiten, die keine andere Airline anbietet.“
Los Angeles – Melbourne – Australien
Die Airline führt den Service zwischen Los Angeles und Melbourne sechsmal pro Woche durch und setzt dabei den neuen Dreamliner Boeing 787-9 ein. United ist der nordamerikanische Erstkunde für die B 787-9 und bedient mit diesem Flugzeugtyp erstmals interkontinentale Routen.
Der neue Melbourne-Flug liegt zeitlich sehr gut mit bequemen Anschlüssen in Los Angeles von Flügen aus dem großen Streckennetz von United aus den USA, Kanada und Lateinamerika. United und United Express bieten derzeit von Los Angeles fast 200 Flüge zu 65 Destinationen an. So ist Melbourne von 37 US-Städten mit nur einem Stopp zu erreichen.
United hat seine Australien-Dienste bereits 1979 begonnen und fliegt heute den 5. Kontinent so oft an wie keine andere US-Fluggesellschaft, so mit täglichen Flügen von San Francisco und Los Angeles nach Sydney und Melbourne sowie zweimal pro Woche von Guam nach Cairns an der australischen Ostküste.
Der Dreamliner Boeing 787
Die Boeing 787, auch Dreamliner genannt, hat das Fliegen revolutioniert – dies gilt gleichermaßen für Passagiere von United als auch für die Crews, denn das Flugzeug zeichnet sich durch deutlich höhere Effizienz, wesentlich mehr Komfort und weniger Emissionen aus. Die Reichweite der B 787-9 wurde auf 8.550 Meilen gegenüber dem bisherigen Typ 787-8-200 nochmals um 350 Meilen vergrößert, was den neuen Dienst Los Angeles-Melbourne erst ermöglichte – die längste Dreamliner-Flugstrecke der Welt überhaupt.
Die B 787-9 auf der Melbourne-Strecke bietet 252 Passagieren Platz, 48 in United Business First und 204 in United Economy, darunter 88 Sitze in Economy Plus, der Klasse mit mehr Beinfreiheit.
San Francisco – Tokio Haneda Airport
Die Verbindungen zwischen San Francisco und Tokios stadtnahem Flughafen Haneda Airport vervollständigen die Flüge zwischen der United-Drehscheibe an der Westküste und dem Tokio Narita International Airport. Die Flüge stellen eine Alternative für alle Gäste dar, die aus den USA über die Flughäfen Tokios anreisen und weitere Ziele in Japan mit dem Joint Venture-Partner ANA ansteuern. Der Flug erlaubt ferner eine schnelle Weiterreise mit der Bahn zwischen dem Haneda Airport in die City von Tokio oder auch nach Yokohama.
Die Fluggesellschaft verfügt bereits über tägliche Flüge nach Tokio/Narita jeweils von den Drehscheiben Chicago, Denver, Guam, Houston, Los Angeles, New York und Washington DC sowie von Honolulu auf Hawaii.
United ist die größte Airline am San Francisco International Airport. Von dort aus offeriert United nahezu 300 Flüge pro Tag zu über 90 Zielen in den USA und weltweit, und verfügt damit über das größte Angebot unter den US–Carriern ab/bis „SFO“. Das gleiche gilt für die transpazifischen Nonstop-Dienste, bei denen United führend ist. Von San Francisco aus bietet die Airline aktuell fast 30 tägliche Nonstop-Verbindungen zu über 20 internationalen Destinationen.
Von Guam nach Seoul in Südkorea und nach Shanghai

Von ihrer Drehscheibe Guam A.P. Won Pat International Airport verfügt die Airline ab sofort auch über tägliche Dienste zu Seouls Incheon International Airport und zweimal pro Woche zu Shanghais Pudong International Airport als ersten Nonstop-Service von Guam zum chinesischen Festland. United verbindet Guam seit mehr als 40 Jahren. United und United Express offerieren zusammen aktuell Nonstop-Flüge zu 17 Destinationen in dieser Region.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A320neo abgehoben. CSeries wieder im Flugtestprogramm. General Aviation Absatz erholt sich. Airbus A350 ist zugelassen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top