Erstellt am: 04.09.2012, Autor: rk

Unfallursache für P-51 Mustang Absturz

P-51D Mustang Crash Reno 2011

Das US amerikanische Transportministerium hat die Unfallursache des P-51D Mustang Absturzes in Reno vom September 2011 veröffentlicht.

Die US amerikanischen Flugunfallermittler kamen zum Schluss, dass ein mechanischer Defekt zu dem Absturz der P-51 Mustang führte. Schlecht angebrachte Sicherheitsmuttern an den Schrauben zu der Verbindung zur Trimmklappe führten dazu, dass die Schraubenverbindungen lose wurden. Das Trimmruder kam ins Flattern und löste sich dabei vom Höhenruder, die Maschine war dadurch nicht mehr steuerbar und stürzte ab. Dieser mechanische Defekt führte zu einem unkontrollierten Manöver, bei dem der Pilot einer Schwerkraft von 17,3 G ausgesetzt war und dabei sofort das Bewusstsein verlor. Nach diesem starken Aufbäumen separierte sich ein Teil der linken Höhenrudertrimmung, darauf ging die Maschine in einen steilen Sturzflug über und krachte mit enormer Geschwindigkeit in die Zuschauermenge.
 
Bei der Mustang wurden nach Angaben des NTSB Modifikationen gemacht, die weder dokumentiert noch durch die FAA getestet wurden.
 
Das Unglück ereignete sich am 16. September 2011 während des legendären Reno Air Races. Die P-51D Mustang war auf dem Rennkurs in einer Höhe von dreissig Metern bei einer Geschwindigkeit von 824 km/h unterwegs. Bei diesem schweren Unglück kamen neben dem Piloten zehn Zuschauer ums Leben, mehr als 60 wurden dabei zum Teil schwer verletzt.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top