Erstellt am: 01.09.2018, Autor: rk

UTAir schießt über Landebahn hinaus

UTAir Boeing 737-800

UTAir Boeing 737 (Foto: Alex. S)

Eine Boeing 737 der russischen UTAir ist heute Nacht bei strömendem Regen in Sotchi von der Landebahn abgekommen, alle Insassen kamen dabei mit dem Schrecken davon.

Die Boeing 737-800 startete in der Nacht auf heute auf dem Flughafen Moskau-Wnukowo unter der Flugnummer UTAir 579 nach Sotchi. An Bord der Boeing 737 befanden sich 164 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Das Flugzeug setzte um 02:57 Uhr Lokalzeit auf der Piste 06 zur Landung an. Die Piloten konnten aus noch nicht bekannten Gründen die Boeing 737 nicht rechtzeitig vor dem Pistenende abbremsen, die Maschine schießt übers Landebahnende hinaus und kommt in einem angrenzenden Flussbett unsanft zu einem Stopp. Alle 170 Insassen konnten das Flugzeug selbständig über die Notausgänge verlassen. Bei der Evakuation zogen sich 18 Leute Verletzungen zu, acht mussten laut offiziellen Angaben in einem Spital behandelt werden.

Die russischen Behörden haben eine Flugunfalluntersuchung eingeleitet.

Das Flugzeug

Bei dem Unglücksflugzeug handelt es sich um die Boeing 737-800 mit der Baunummer 29937/1238, in Betrieb genommen wurde sie im Oktober 2002. Das Flugzeug wurde durch UTAir betrieben und ist auf die Kennung VQ-BJI Immatrikuliert. Die Boeing 737 wurde bei diesem Unfall schwer beschädigt und kann höchstwahrscheinlich nicht mehr repariert werden.

Das Wetter

Zum Unfallzeitpunkt herrschte ein Gewitter mit Regen über dem Flugplatz. Die Maschine landete mit einem leichten Rückenwind von 5 bis 8 Knoten. Die Wolkenbasis lag bei 600 Fuß (182 Meter) und die Sichtweite wurde mit 5000 Metern angegeben.

METAR

URSS 010000Z 23004MPS 5000 1800E R02/P3000N TSRA BKN006 OVC030CB 21/21 Q1014 WS ALL RWY R02/250350 R06/250350 NOSIG RMK R06/19004MPS QBB200 MT OBSC QFE759

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top