Erstellt am: 24.04.2009, Autor: psen

US Airways trotz Verlust optimistisch

US Airways

Die amerikanische Airline schliesst das erste Quartal mit einem Netto Verlust von US$ 103 Millionen ab – eine signifikante Verbesserung gegenüber dem Vorjahr.
2008 hatte US Airways in den ersten drei Monaten noch einen Verlust von US$ 237 Millionen verbuchen müssen. Spezial Kredite und Fuel Hedging Verluste ausgeschlossen, hätte der Verlust für dieses Quartal bei US$ 63 Millionen gelegen. Gegenüber Analisten und Reportern sagte CEO Doug Parker, dem einheimischen Markt ginge es vergleichsweise gut, dass sich die Airline international nicht so exponiere, zeige sich nun als Vorteil. Das Einkommen stieg in den ersten drei Monaten um 13,5 Prozent auf US$ 2,46 Milliarden, während die Kosten um 18,3 Prozent auf 2,48 Milliarden sanken. Der Verkehr auf den Hauptlinien ging um 8,1 Prozent auf 13,31 Milliarden RPMs zurück und die Kapazität wurde um 7,4 Prozent auf 16,98 Milliarden ASM reduziert. Daraus resultierte eine Auslastung von 78,4 Prozent (-0,6 Prozentpunkte). Der Yiel fiel um 10,2 Prozent auf 12,1 Cents. Parker machte zwar keine spezifischen Jahresprognosen, hielt es aber für nicht unwahrscheinlich, dass US Airways und andere amerikanische Airlines das Jahr durchaus positiv abschliessen werden können.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Passagierzahlen bei den grossen Airlines in Europa weiterhin rückläufig. Testprogramm F-35 Lightning II.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top