Erstellt am: 11.06.2014, Autor: rk

Turbinenschaden führte zu Triebwerkausfall bei CSeries

CSeries FTV1

Laut Bombardier führte beim CS100 Prototyp Flight Test Vehicle 1 (FTV1) ein Schaden in der Niederdruckturbine des PW1500G Antriebs zu einem Leistungsabfall mit anschliessendem uncontained Engine Failure.

Warum es zu diesem Zwischenfall beim Nummer 1 Geared Turbofan von Pratt & Whitney gekommen ist, steht im Fokus weiterer Untersuchungen. Laut Aussagen von Bombardier und Pratt &Whitney wird das Problem jedoch verstanden, weitere Abklärungen sind aber nötig, um adäquate Schlüsse daraus ziehen zu können. Die Besatzung hat während dem Standlauf eine Anomalität am linken Triebwerk erkannt und es unmittelbar darauf abgestellt. Bombardier und Pratt & Whitney arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, damit das Flugtestprogramm wieder aufgenommen werden kann. Am Dienstag wurden die Triebwerke an einem CS100 Testflugzeug für Bodentests wieder in Betrieb genommen.
Bombardier wird mit dem CSeries Prototypen jedoch nicht an die Farnborough Air Show kommen.
Die Flugzeuge im CSeries Flugtestprogramm
FTV1 wird für das ermitteln der Fluglimitationen bis hin zu den kritischen Flattertests herbeigezogen.
FTV2 soll für das Austesten der Avionik, der Fly-by-Wire Flugsteuerung und der Navigationsgeräte verwendet werden.
FTV3 wird die Flugleistungsdaten erfliegen und verifizieren.
FTV4 wird FTV2 in seiner Arbeit bei der Systemerprobung unterstützen.
FTV5 wird die Kabinentests und ETOPS Flüge absolvieren. Die ersten Maschinen sollen auf ETOPS 120 zugelassen werden, nach weiteren sechs Monaten strebt Bombardier für ihre CSeries ein ETOPS Zulassung für 180 Minuten an.
Der erste Jet aus der Endfertigung war die CAS Statikzelle (Complete Aircraft Static), eine weitere Maschine wird als Bruchzelle verwendet.
FTV6 und FTV7 sind bereits die größeren CS300 Jets welche später in die Flugerprobung gehen werden.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top