Erstellt am: 04.11.2010, Autor: rk

Triebwerkausfall bei Qantas Airbus A380

CR Airbus, Qantas A380

Ein Superjumbo von Qantas musste kurz nach dem Start in Singapore eines ihrer vier Triebwerke abstellen und zum Ausgangsflughafen zurückkehren.

An Bord von Flug QF32 von Singapore nach Sydney befanden sich 433 Fluggäste und 26 Besatzungsmitglieder. Der A380 ist am Donnerstagmorgen um 09.56 vom Flughafen Changi in Singapore gestartet und musste nach einem Problem am Triebwerk Nummer zwei über der indonesischen Insel Batam umkehren. Der Superjumbo von Qantas landete um 11.46 sicher in Singapore, wo er nach der Landung aus Sicherheitsgründen von Feuerwehrwagen in Empfang genommen wurde. Das Triebwerk Nummer zwei erlitt am hinteren Teil einen grösseren Schaden, dies könnte ein Hinweis sein, dass es sich um einen gröberen Triebwerkausfall gehandelt haben könnte. Qantas konnte zum Zwischenfall noch keine näheren Angaben machen, die Superjumbos von Qantas werden durch Trent 900 von Rolls Royce angetrieben. Australiens Flag Carrier betreibt sechs A380, der siebte steht fertig in Hamburg und wird bald ausgeliefert werden.
 
Wissen Sie wie die Boeing 747 Piloten den A380 benennen?
 
Bei den Jumbo Cockpit Crews wurde der A380 „A three eighty“ mit dem Übernamen „A one eighty“ (180 rührt von der 180 Grad Umkehrkurve) beehrt, weil er wegen technischen Problemen häufig ans Terminal zurückkehren muss.
 
Triebwerkschaden an Nummer 2 Trent 900 Rolls Royce
 
Team SpottIt- Trent 900 Rolls Royce
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Luftverkehr erholt sich. Innovative Kleinjets mit einem Triebwerk. Kampfflugzeugkauf wird verschoben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top