Erstellt am: 14.09.2017, Autor: js

Theateraufführung an Bord von Icelandair

Icelandair Boeing 757-200 Vatnajökull

Icelandair Boeing 757-200 Vatnajökull (Foto: Icelandair)

„Bühne frei!“ für das neue Unterhaltungsangebot von Icelandair hieß es am 8. September 2017 auf dem Icelandair-Flug von London-Heathrow nach New York JFK.

Dabei wurde das von der Theatergruppe Gideon Reeling inszenierte Stück „Ahead of Time“, ein Streifzug durch die 80-jährige Erfolgsgeschichte der Airline, live an Bord von Crew-Mitgliedern und isländischen Schauspielern aufgeführt. Icelandair-Passagiere, die ihre Bordkarte auf icelandair.de/stopover-pass mit etwas Glück in einen Stopover Pass umwandeln, haben noch bis März 2018 die Möglichkeit, auf Flügen via Island außergewöhnliches Entertainment zu erleben – sowohl an Bord als auch am Boden. Das neue Angebot im Rahmen des 80. Geburtstags von Icelandair greift den allgemeinen Kundenwunsch nach originellerer Bordunterhaltung auf, frei nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel.

Bei „Ahead of Time“ handelt es sich um ein immersives Theaterstück, inspiriert von wichtigen Meilensteinen aus 80 Jahren Icelandair und der Rolle der Airline als Pionier des modernen Reisens. Gideon Reeling schickt dabei Hauptfigur Edda auf eine Zeitreise, in der sich die fortschrittliche, zukunftsorientierte Philosophie von Icelandair anhand des Themas weiblicher Emanzipation und Bevollmächtigung widerspiegelt:

-        1915: Als eines der ersten Länder weltweit führt Island das Frauenwahlrecht ein

-        1937: Gründung der Airline Flugfélag Akureyrar, aus der später Icelandair hervorgeht

-        1985: Sigríôur Einarsdóttir tritt als erste weibliche Pilotin bei Icelandair ihren Dienst an

-        1989: Vigdís Finnbogadóttir wird zur weltweit ersten demokratisch gewählten Präsidentin eines Landes; Icelandair benennt seine erste   Boeing 737-400 nach ihr

-        Weltfrauentag 1999: Der erste Icelandair-Flug mit ausschließlich weiblicher Besatzung hebt ab

Die Zuschauer erhalten zudem einen spannenden Einblick in die Entwicklung der Luftfahrt, etwa wie vor dem Beginn des digitalen Zeitalters Flugbuchungen abgewickelt wurden (sie wurden auf eine Karte notiert und in einem Schuhkarton abgelegt). Damit nicht genug: Das während des „Premierenflugs“ servierte Menü erinnerte an die 1950er-Jahre; die Sicherheitsdemonstration führte eine Stewardess im Swinging-Sixties-Kostüm durch und am Boarding-Gate erwartete die Passagiere neben modernem Ballett auch ein Landwirt in historischer Montur aus dem Jahr 1937, der ein isländisches Volkslied zum Besten gab. Einen kleinen Denkanstoß dazu, wie wohl die Zukunft des Fliegens aussehen mag, beispielsweise mit Flügen zum Mond, gab eine Pilotendurchsage.

Kolbrún Aðalbjörg Hjartardóttir, die in dem Stück die Figur der Edda verkörperte, dazu: „Die Vorbereitungen für diesen Auftritt waren einfach unglaublich. Ich bin sehr stolz darauf, die Geschichte meines Landes vorstellen zu dürfen und Teil von etwas so Inspirierendem zu sein.“

Im Rahmen der innovativen Kundenservice-Initiative erhielten Icelandair-Mitarbeiter Bühnenunterricht bei Gideon Reeling. Die Theaterprofis übernahmen außerdem die künstlerische Leitung und Produktion des Stücks inklusive Proben, Akustik, Entwicklung des Menüs und Beschaffung bzw. Nachbildung von Requisiten und alten Kostümen.

„Ahead of Time“ ist die erste kostenlose Performance im Rahmen der Stopover Pass-Reihe, die Icelandair anlässlich ihres 80-jährigen Bestehens ins Leben gerufen hat. Die Idee fußt auf einer Umfrage, wonach Passagiere auf immer besseren Kundenservice wertlegen und auf einzigartiges Entertainment mit echten Menschen.

„Während unserer 80-jährigen Geschichte haben wir Kundenservice stets groß geschrieben und wir freuen uns sehr, nun eine neue, innovative Form von Entertainment und Extraservice für Passagiere vorzustellen. Der Stopover Pass ist unsere Antwort auf die Umfrageergebnisse. Auf diese Weise wird als verschwendet empfundene Reisezeit zum angenehmen Erlebnis“, erklärt Icelandair-CEO Birkir Hólm Guðnason.

Weitere Informationen zu „Ahead of Time“ und der Möglichkeit, seinen Boarding Pass in einen Stopover Pass zu verwandeln, finden Interessierte auf www.icelandair.de/stopover-pass.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top