Erstellt am: 07.03.2018, Autor: ps

THAI stellt Betriebsergebnis 2017 vor

Thai Airways Boeing 777-300ER

Thai Airways International Boeing 777-300ER (Foto: Thai)

Thai kann für das Betriebsjahr 2017 einen soliden operativen Betriebsgewinn ausweisen, die Passagierzahlen sind um 10,3 Prozent angewachsen.

Thai Airways International Public Company Limited (THAI) und ihre Tochtergesellschaften geben ihre Ergebnisse für 2017 mit einem operativen Betriebsgewinn von 2,856 Milliarden Thai Baht  (circa 74 Millionen Euro) an. Das sind 29,8 Prozent niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, was auf einen Anstieg der Kerosinpreise um 24,2 Prozent zurückzuführen ist. Der durchschnittliche Passagierertrag ging trotz einer höheren durchschnittlichen Kabinenauslastung als 2016 um 7,7 Prozent zurück und wird mit dem stärkeren Wettbewerb und der Senkung des Treibstoffzuschlags begründet. Nach Abzug der einmaligen Aufwendungen, die im Wesentlichen aus der Wertminderung von Vermögensgegenständen und Flugzeugen sowie dem Verlust aus Fremdwährungen resultierten, weisen THAI und ihre Tochtergesellschaften einen Nettoverlust von 2,072 Milliarden THB (knapp 54 Millionen Euro) aus.

Transformationsplan mit Ausbau neuer Geschäftsfelder

Flt. Lt. Kanok Thongpurk, THAI Executive Vice President Legal Management and General Administration, kommentierte im Namen des Acting President, dass THAI die Umsetzung der dritten Phase ihres Transformationsplans für nachhaltiges Wachstum im Jahr 2017 fortgesetzt habe. Dieser besteht aus sechs Säulen:

1.    Entwicklung eines wettbewerbsfähigen Flugnetzes, Steigerung der Rentabilität und Verringerung der Komplexität der Flotte

2.    Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Umsatzes

3.    Strategie zum Ausbau einer übergreifenden Dienstleistungskette

4.    Wettbewerbsfähiges Kostenmanagement und effiziente Betriebsabläufe

5.    Aufbau einer Unternehmenskultur zur Nachhaltigkeit und Entwicklung von Personal-Ressourcen

6.    Portfoliomanagement und Aufbau neuer nachhaltiger Geschäftsfelder, wozu unter anderem die Aufnahme von fünf wöchentlichen Nonstop-Flügen nach Wien sowie die Erhöhung von Frequenzen in Märkten mit großem Potenzial gehören. Unter der Marke THAI Smile wurden auch die regionalen Routen ausgebaut.

24,6 Millionen Passagiere in 100 Flugzeugen

Im Jahr 2017 nahm THAI sieben neue Flugzeuge in Empfang, während das Leasing zweier Airbus A330-300 beendet wurde. Somit besteht die Flotte der THAI seit Ende letzten Jahres aus 100 Flugzeugen. Die Auslastung der Flieger stieg von 11,5 Stunden im Vorjahr auf 12,0 Stunden in 2017. Insgesamt wurden 2017 24,6 Millionen Passagiere befördert (ein Anstieg von 10,3 Prozent gegenüber 2016) und der durchschnittliche Sitzladefaktor lag mit 79,2 Prozent über dem Vorjahreswert von 73,4 Prozent. Das ist die höchste Auslastung innerhalb der letzten 10 Jahre.

Gesamtumsatz nimmt um 6,3 Prozent zu

Im Jahr 2017 erwirtschafteten THAI und ihre Tochtergesellschaften einen Gesamtumsatz von 191,946 Milliarden THB (circa 5 Milliarden Euro), was einem Plus von 6,3 Prozent entspricht und unter anderem ein Resultat der steigenden Passagier- und Übergepäckumsätze sowie der Fracht- und Postumsätze ist.

Patapong Na Nakorn verantwortet das Deutschland-Geschäft

Der deutsche Markt, einer der wichtigsten Kernmärkte von Thai Airways, wird seit dem 1. Januar 2018 von Patapong Na Nakorn geleitet. Herr Na Nakorn gilt als erfahrener Thai Airways Manager, der für die Airline seit 1999 arbeitet. Nach seinem Abschluss als Bachelor of Business im Tourismus Management an der Edith Cowan University of Western Australia begann der heute 46-Jährige kurz vor der Jahrtausendwende bei Thai Airways in Bangkok zu arbeiten. Hier durchlief er unter anderem ein Management Trainee Programm und diverse Positionen im Sales sowie Commercial Department. Seine erste Position im Ausland war die des General Manager Busan, South Korea von 2007 bis 2011. Den europäischen Markt lernte Herr Na Nakorn als General Manager Spain & Portugal von 2011 bis 2015 sowie General Manager Area Scandinavia von 2015 bis 2017 kennen. Seit Beginn des neuen Jahres freut sich Herr Na Nakorn als General Manager Deutschland in einem, mit 21 wöchentlichen Flügen, der bedeutendsten europäischen Märkte neue Impulse zu setzen: „Insbesondere das Erschließen neuer Zielgruppen sowie die Vermarktung unseres Netzwerkes, was beste Verbindungen über Bangkok hinaus nach Südostasien und auch Australien sowie Neuseeland bietet ,stehen für mich im Mittelpunkt unserer Aktivitäten.“

Thai

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top