Erstellt am: 22.04.2009, Autor: rk

SuperJet International erhält EASA Teilzulassung

SuperJet 100

Das neue russische Kurzstreckenverkehrsflugzeug Sukhoi SuperJet 100 darf in Zukunft unter Part 145 Zertifizierung bei SuperJet International in Venedig gewartet werden.

Die Zulassung berechtigt die Unternehmung SuperJet International Wartungsaufgaben und den Innenausbau an dem neuen SuperJet 100 an ihrem Standort in Italien vorzunehmen. Diese Zulassung ist für das Konsortium wichtig, damit die SuperJets nach der Fertigstellung in Russland in Venedig bei Alenia weiterverarbeitet werden können. Alenia will in Zukunft bei einigen Maschinen den Innenausbau und kleinere Kundenanpassungen ausführen. In einem weiteren Schritt will das Team die EASA Zertifizierung Part 147 für die Ausbildung des technischen Personals erlangen. Bis die SuperJets verfügbar sind, kann das Werk in Venedig Wartungsarbeiten an den Airbus A320 Flugzeugen durchführen.
SuperJet International mit Hauptsitz in Venedig ist ein Joint Venture zwischen Alenia Aeronautica (51%) und der Sukhoi Holding (49%).

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Passagierzahlen bei den grossen Airlines in Europa weiterhin rückläufig. Testprogramm F-35 Lightning II.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top