Erstellt am: 02.03.2016, Autor: ps

SunExpress mit solidem Geschäftsgang

SunExpress Boeing 737-800

SunExpress Boeing 737-800 (Foto: SunExpress)

Über 1,1 Milliarden Euro Umsatz, ein Plus von 9 Prozent, so gut lief es bei dem Ferienflieger SunExpress noch nie.

Die Ferienfluggesellschaft SunExpress (Antalya/Frankfurt) flog auch 2015, dem Jahr ihres 25-jährigen Bestehens, einen klaren Wachstumskurs und konnte mehr als 8,7 Millionen Passagiere befördern – das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Zuwachs von 19,2 Prozent. Die Auslastung der Flugzeuge erreichte dabei den Rekordwert von über 85 Prozent. Der Umsatz der Fluggesellschaft, an der zu gleichen Teilen Lufthansa und Turkish Airlines beteiligt sind, belief sich im Geschäftsjahr 2015 auf 1,106 Milliarden Euro, und damit rund 9 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

„SunExpress konnte auch 2015 seine Position im Ferienflugmarkt weiter stärken. Dies gelang durch die enge Partnerschaft mit unseren Reiseveranstalterpartnern, mit denen wir gemeinsam ein wesentlich breiteres Angebot an Urlaubszielen im gesamten Mittelmeerraum und zu den Kanaren aufgebaut haben. Stolz können wir auch auf die Auslastung der SunExpress Flotte sein. Diese verdanken wir nicht nur einem enorm guten Kapazitätsmanagement, sondern auch einer äußerst flexiblen Planung, die professionell auf Veränderungen im Markt reagierte“, sagte Jaan Albrecht, CEO von SunExpress.

2015: Fünf werksneue Boeings in Dienst gestellt

Im Geschäftsjahr 2015 schritt die Modernisierung der SunExpress Flotte konsequent voran. Von den 2014 bestellten werksneuen 50 Boeing 737-800 (davon zehn Boeing 737-8 MAX auf Option), die bis zum Jahr 2021 ausgeliefert werden, gingen 2015 bereits fünf Jets des Musters B 737-800NG in Dienst. Damit wuchs die SunExpress Flotte in der Hochsaison bis auf 75 Flugzeuge. Allein im laufenden Jahr kommen sukzessive weitere sieben B 787-800NG zu SunExpress, gefolgt von der B 737-8 MAX ab dem Jahr 2017. Erst vor kurzem hat die Ferienfluggesellschaft die Option auf die zehn B 737-8 MAX ausgeübt und zu der bestehenden Bestellung eine neue Option für zehn weitere B 737-800 vereinbart, womit der Gesamtauftrag an Boeing bei nunmehr 60 Jets liegt.

Die neuen Jets zeichnen sich durch niedrigeren Treibstoffverbrauch, geringere Wartungskosten, größere Reichweiten, weniger Emissionen und Fluglärm sowie eine neugestaltete SunExpress Kabine aus.

Mehr als 700 Flugfrequenzen pro Woche

„Das Jahr 2016 stellt SunExpress angesichts der sich veränderten Nachfrage nach Reisezielen vor große Herausforderungen. Wir sind dafür gut aufgestellt und haben unser Flugangebot, auch in Abstimmung mit unseren Reiseveranstalterpartnern, noch mehr diversifiziert“, so Jaan Albrecht. In der Sommersaison 2016, die ab dem 27. März startet, wird SunExpress über 700 wöchentliche Flugfrequenzen anbieten und damit insgesamt etwa 110 Airports in Europa, der Türkei und in Nordafrika bedienen. Insgesamt wird SunExpress 22 deutsche Flughäfen, fünf Airports in Österreich und drei in der Schweiz im Nonstop-Verkehr bedienen. Neu sind mehrere Destinationen, die im Linienverkehr ab Deutschland angeflogen werden: so Burgas am Schwarzen Meer, Chania auf Kreta, die Balearen-Inseln Mallorca und Ibiza, Lamezia Terme in Kalabrien, die Kanaren mit Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa sowie Agadir in Marokko.

SunExpress

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top