Erstellt am: 08.02.2011, Autor: rk

SunExpress bleibt in stabilem Steigflug

CR Sunexpress, Boeing 737-800

SunExpress hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem kräftigen zweistelligen Plus bei Umsatz und Passagierzahlen abgeschlossen und wichtige strategische Weichenstellungen für das künftige Unternehmenswachstum vorgenommen.

Der Umsatz konnte 2010 um erfreuliche 18,9 Prozent auf insgesamt 510,7 Millionen Euro gesteigert werden, nachdem er im Vorjahr 429,6 Millionen Euro betragen hatte. Die Anzahl der beförderten Passagiere kletterte von 5,6 Millionen im Jahr 2009 auf 6,7 Millionen im Jahr 2010, was einem Zuwachs von 19,3 Prozent entspricht. Grund für die erzielten kräftigen Steigerungsraten ist in erster Linie der weitere Ausbau der Flotte um insgesamt fünf zusätzliche Maschinen auf nunmehr 25 Jets, womit die Airline der stärkeren Nachfrage nachkommen konnte. Das Flugangebot von SunExpress wuchs im Berichtszeitraum so um 19,5 Prozent von 429.587 Verbindungen im Jahr 2009 auf 510.697 offerierte Flüge im Jahr 2010, wobei sich die Sitzplatzkapazität auf 4.238 Plätze erhöhte. Dies entspricht einer Steigerung der Vorjahreskapazität von 3.855 Sitzen um 20,2 Prozent. Die Sitzplatzauslastung lag mit 77 Prozent exakt auf Vorjahresniveau.
 
Flottenalter 5,3 Jahre
 
SunExpress feierte 2010 nicht nur 20. Geburtstag, sondern hat das Jahr konsequent genutzt, um nachhaltige Restrukturierungs- und Erneuerungsprozesse durchzuführen. Neben der Ausmusterung der drei noch verbliebenen Flugzeuge vom Typ Boeing 757-200 hat die Airline acht Jets des Typs 737-800 erworben – sechs davon durch Kauf – und die Flotte zum Jahresende auf 25 Maschinen des homogenen Musters Boeing 737-800 ausgebaut. Mit einem Durchschnittsalter von 5,3 Jahren betreibt SunExpress derzeit eine der jüngsten und modernsten Flotten Europas. Neben einem umfangreichen Relaunch der SunExpress Corporate Identity und des Bord-, als auch Bodenservices erfolgte zudem die Etablierung eines Programms zur Standardisierung des Flugbetriebs sowie die Optimierung des bestehenden IT-Systems. Zusätzlich wurde das existierende Vertragsnetzwerk der Airline einer intensiven Überprüfung unterzogen. Markanter Meilenstein im Geschäftsjahr 2010 war der vom SunExpress Aufsichtsrat genehmigte Beschluss zur Gründung einer deutschen Tochtergesellschaft von SunExpess. Die neue Airline, die zunächst mit drei Flugzeugen vom Typ Boeing 737-800 operiert, soll ihren Dienst voraussichtlich im Frühjahr 2011 aufnehmen.
 
Ziel 2011: Acht Millionen Fluggäste
 
Paul Schwaiger, CEO von SunExpress: „Unser Jubiläumsjahr war für unser Unternehmen ein Jahr voller Veränderungen, in dem wir uns für die nächsten zwei Jahrzehnte vorbereitet haben. Die Nachfrage nach Reiseverbindungen zwischen Deutschland und der Türkei ist nach wie vor ungebrochen hoch und es ist uns gelungen, trotz der im Rahmen unser Restrukturierung anfallenden Sonderaufwendungen spürbar zu wachsen. Wir sind sehr zuversichtlich was 2011 betrifft und haben uns zum Ziel gesetzt, bis zum Jahresende mehr als acht Millionen Fluggäste zu befördern und einen Umsatz von bis zu 600 Millionen Euro zu erreichen.“

„Nach erfolgreicher Etablierung unserer neuen Corporate Identity im vergangenen Jahr steht nun die Markteinführung unserer deutschen Tochtergesellschaft im Fokus der SunExpress Aktivitäten. Durch den verkehrsrechtlichen Zugang zu weiteren Zielgebieten möchten wir insbesondere die negativen Effekte durch eine geringere Auslastung auf den Türkei-Strecken während der Wintersaison kompensieren, was sich letztendlich positiv in unserem Ergebnis widerspiegeln wird,“ fügt Paul Schwaigers Stellvertreter, Hacı Say, hinzu.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Lufthansa mit soliden Verkehrszahlen. Boeing gibt weitere Dreamliner Verzögerung bekannt. BF-02 landet vertikal. Airbus legt A320neo auf.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top