Erstellt am: 30.03.2009, Autor: psen

Streik bei Qantas führt zu Verspätungen

Qantas AirwaysEin kurzer Streik des Teams der Airline hat zu grossen Verspätungen in ganz Australien geführt und hielt alle internationalen Flüge ab Sydney um vier Stunden auf.

Die Gewerkschaft der Transportarbeiter beschuldigt Qantas Airways, die Sicherheit zu gefährden und einen Übergriff von Terroristen zu riskieren, da sie es versäume, Lieferanten und Arbeiter vor dem Einlass gründlich zu durchsuchen. Die Airline hingegen wirft der Gewerkschaft vor, politischen Nutzen aus einem Vorfall am Flughafen in Sydney ziehen zu wollen, bei dem der Bruder eines Hells Angels Mitglieds umgebracht wurde. Die Streiks fanden ab neun Uhr morgens an den Inland- und internationalen Terminals der Flughäfen Sydney, Perth, Adelaide und Brisbane statt. Reisende auf Inlandstrecken mussten Sydney ohne ihr Gepäck verlassen, während die Passagiere auf internationalen Flügen während vier Stunden am Flughafen festsassen. Bundessekretär Tony Sheldon sagte, bis zu 25 Prozent der Arbeiter unter Privatvertrag würden nicht gründlich gecheckt, bevor sie zur Arbeit für Qantas antreten. Sheldon meinte, weitere Streikhandlungen seien möglich, abhängig von Qantas Airways und ihrer Reaktion. Ein Sprecher der Airline wies alle Vorwürfe zurück.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Internationaler Luftverkehr im Sinkflug. F-16 Fighting Falcon gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top