Erstellt am: 09.02.2015, Autor: js

Stefan Pichler als CEO an Bord der airberlin group

airberlin Boeing 737-800

airberlin Boeing 737-800 (Foto: airberlin)

Stefan Pichler (57) hat anfangs Februar die Funktion des Chief Executive Officer (CEO) der airberlin group mit Verantwortung für alle Gruppenunternehmen und Marken übernommen.

Seine Ernennung durch den Board of Directors erfolgte am 3. November 2014. "Die Herausforderung, airberlin in den nächsten Monaten wieder als profitable und begeisternde Fluggesellschaft aufzustellen, habe ich gern angenommen - ich werde mich dieser Aufgabe mit ganzer Kraft verschreiben und freue mich auf Berlin. Über 31 Millionen Kunden schenken uns jährlich ihr Vertrauen, wir haben ein wettbewerbsfähiges Produkt und sind in den wichtigen europäischen Märkten gut aufgestellt. Wir haben Erfahrung und Unternehmertum in unseren Mitarbeiterreihen, darauf will ich aufbauen", sagte Stefan Pichler auf der ersten Mitarbeiterversammlung in Berlin.

Die erste Arbeitswoche wird von einer Vielzahl an Terminen mit den Mitarbeitern am Standort Berlin, dem traditionellen Hub der Gruppe, geprägt sein. Zusätzlich wird es erste politische Gespräche und auch Treffen mit Branchenvertretern geben. Der zweite große Standort Düsseldorf steht bereits am Montag der folgenden Woche auf dem Programm, auch hier werden zuerst die Mitarbeiter die Gelegenheit haben den neuen CEO kennenzulernen.

Stefan Pichler übernimmt die neue Aufgabe mit dem Ziel, die Neustrukturierung der Gruppe voranzutreiben und damit eine nachhaltige und langfristige Rentabilität für airberlin zu garantieren. Seit 25 Jahren in der Luftverkehrsbranche tätig, besitzt der ausgewiesene Experte einzigartige Erfahrungen in der Führung von Low-Cost-, Charter- und Linienfluggesellschaften mit profitablen Streckennetzen.

Bis Ende Januar  war er bei Fiji Airways tätig, wo er ein Turnaround-Programm durchsetzte, um die Fluggesellschaft wieder in die Gewinnzone zu führen. Bevor er zu Fiji Airways ging, war er Managing Director & Chief Executive von Jazeera Airways, wo sein erfolgreiches Restrukturierungsprogramm der Fluggesellschaft zu Gewinnmargen von über 30 Prozent verhalf. Als Chief Commercial Officer & Deputy CEO bei Virgin Blue Airlines, entwickelte der die Gesellschaft 2006 und 2007 zu einer der ertragsstärksten weltweiten Airlines. Gleichzeitig hat er V Australia gegründet und war dort bis 2009 als Vorsitzender des Aufsichtsrates tätig. Davor war Stefan Pichler Vorsitzender des Vorstandes der Thomas Cook AG. Außerdem hat er verschiedene leitende Positionen bei Lufthansa innegehabt, zuletzt als Chief Commercial Officer und Mitglied des Vorstandes.

Mitarbeitermotivation und Talententwicklung werden neben den wirtschaftlichen Herausforderungen eines seiner Haupthandlungsfelder sein: "Wir brauchen gegenseitiges Vertrauen, Teamwork, Entschlossenheit, Verantwortungsgefühl und Energie auf allen Ebenen. Wir müssen Kompetenz fördern, über Hierarchien hinweg. Wir müssen uns unserer Lage bewusst sein und dennoch Mut zum schnellen Handeln haben", so Pichler weiter.

Der passionierte Marathonläufer und Neu-Berliner Stefan Pichler folgt auf Wolfgang Prock-Schauer, der seine Funktion als Chief Strategy & Planning Officer wieder aufnimmt, in der er ursprünglich im Jahr 2012 der Gruppe beitrat.

airberlin

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top