Erstellt am: 09.03.2016, Autor: ps

Small Planet mit solidem Jahresabschluss

Small Planet Airlines Boeing 737-300

Small Planet Airlines Boeing 737-300 (Foto: Small Planet Group)

Die Small Planet Gruppe hat das Jahr 2015 mit Bestwerten abgeschlossen. Insgesamt beförderte die Fluggesellschaft 1,8 Millionen Passagiere, das entspricht einem Plus von 40 Prozent.

Der Umsatz legte um 27 Prozent zu. Der Jahresgewinn hat sich zum zweiten Mal in Folge mehr als verdoppelt und wird jetzt für neue Investitionen in die Kabineneinrichtung sowie in weitere Projekte für ein langfristiges Wachstum eingesetzt.

„Der Grund für unsere guten Ergebnisse ist im Gegensatz zu vielen anderen Airlines nicht dem glücklichen Umstand gesunkener Kraftstoffpreise geschuldet. In der Hauptsache ist unser Wachstumskurs für die Verbesserung der Profitabilität verantwortlich“, sagt Vytautas Kaikaris, CEO von Small Planet Airlines. Er weist darauf hin, dass es im vergangenen Jahr auch bei seiner Airline eine Reihe unerwarteter Ereignisse gegeben habe. „Aufgrund der Terroranschläge in Ägypten und Frankreich musste auch Small Planet Airlines Flüge streichen. Wir haben es aber geschafft, unsere Maschinen auf alternativen Routen einzusetzen. Dafür wurden auch neue Verträge mit Reiseveranstaltern geschlossen. Somit konnten wir die finanziellen Planungen für das Jahr 2015 sogar noch übertreffen.“

Der Gewinn vor Steuern im Jahr 2015 betrug 19,2 Millionen Euro, im Vorjahr waren es 8,2 Millionen Euro und 2013 lag er bei 1,7 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um 27 Prozent von 143,2 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 182 Millionen Euro im Jahr 2015. Zum Jahresende beschäftigte die Gruppe 430 Mitarbeiter. Ein Jahr zuvor waren es noch 348 Mitarbeiter. Die Neueinstellungen betrafen in erster Linie Cockpit- und Kabinenbesatzung. Auch die Anzahl der Flugzeuge der Small Planet Flugzeugflotte wächst stetig. 2013 waren 8 Maschinen im Einsatz, im Jahr darauf 11 und 2015 flogen bereits 18 Flugzeuge für die Gruppe.

Im Sommer 2016 soll die Flotte auf 21 Flugzeuge erweitert werden. Sie wird dann aus 17 Flugzeugen des Typs Airbus A320 und 4 Airbus A321 bestehen. Die Mehrzahl davon wird mit einer neuen Kabinenausstattung und mit zusätzlichem Service versehen. Dazu zählen neue Sitze des Herstellers Recaro, spezielle LED-Beleuchtung sowie ein kabelloser Zugang zum internen Netzwerk AirFi, welches das Streaming von Medieninhalten auf mobile Endgeräte ermöglicht.

Parallel zur Flottenerneuerung will Small Planet 2016 erstmals einen Einzelplatzverkauf für Endkunden anbieten. „Das ist einer der entscheidendsten Schritte in der Weiterentwicklung unserer Services sowie im Aufbau eines nachhaltigen Geschäftsmodells“, betont Kaikaris und ergänzt: „Dabei bleibt unser strategischer Fokus weiterhin auf einer ausgewogenen Balance zwischen der Winter- und Sommersaison. Auch wenn der Direktvertrieb  neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnet, wird unser Erfolg auch zukünftig darauf beruhen, dass wir unsere Flotte in der Wintersaison durch Einsätze außenhalb Europas auslasten. Zu diesem Zweck arbeiten wir an Projekten in Asien und sind zuversichtlich, die Aktivitäten in der Region während der kommenden Wintersaison weiter ausbauen zu können.“

Small Planet Group

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top