Erstellt am: 21.03.2019, Autor: ps

Skyguide präsentiert Jahresabschluss

skyguide

skyguide (Foto: skyguide)

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die Schweizer Flugsicherung skyguide höhere Betriebserträge als im Vorjahr. Das Nettoergebnis ist jedoch leicht negativ.

Die operative Leistung im komplexesten Luftraum Europas ist weiterhin auf einem sehr zufriedenstellenden Niveau. Trotz des höheren Verkehrsaufkommens nahm die Pünktlichkeit nur leicht ab: 96,5% der Flüge wurden pünktlich durch die Flugsicherung abgewickelt, gegenüber 97% im Vorjahr. Die Verspätungen im Streckenflug stiegen von 10,1 Sekunden (im Durchschnitt pro Flug) im Jahr 2017 auf 17,1 Sekunden an.

Der Umsatz der skyguide erhöhte sich um 2,45 Prozent auf CHF 481,8 Mio. (Vorjahr: CHF 470,3 Mio.). Der Betriebsaufwand von CHF 449,7 Mio. reduzierte sich um 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (CHF 480,8 Mio.). Die Betriebskosten stiegen um 21,9 MCHF nach Bereinigung der Sondereffekte von 2017. Das Nettoergebnis beträgt -8,18 MCHF (Vorjahr -35,55 MCHF).

Anhaltende Verkehrszunahme, gestiegener Umsatz

Skyguide registrierte im Jahr 2018 eine weitere Verkehrszunahme von 5,0 Prozent im Vergleich zu den Prognosen von 2,2 Prozent. Die anhaltende Nachfrage führte zu einem Jahresverkehrsvolumen von fast 1,3 Millionen kontrollierten Flügen.

Im vergangenen Jahr erhöhte skyguide die Streckenfluggebühren um 0,1 Prozent. Die Anfluggebühren auf den Landesflughäfen Genf und Zürich konnten um 0,9 Prozent zu Gunsten der Kunden gesenkt werden.

Leistungsvereinbarung mit Luftwaffe erfüllt

Auch 2018 hat skyguide die Leistungsvereinbarung mit der Schweizer Luftwaffe vollumfänglich erfüllt. Damit hat das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Souveränität des Schweizer Luftraums geleistet und sich erneut als zuverlässiger Partner der Schweizer Luftwaffe erwiesen.

Walter T. Vogel, Verwaltungsratspräsident von skyguide:

«Skyguide konnte trotz markant gestiegenem Verkehr die durch die Kunden benötigten Kapazitäten zur Verfügung stellen. Diese starke Leistung kontrastiert jedoch mit einem deutlichen Anstieg der Nettokosten. Eine weitere Steigerung unserer Effizienz und Flexibilität sind deshalb die Grundlage für eine zukunftsgerichtete Entwicklung unserer Flugsicherungsleistungen. Dazu treiben wir die Virtualisierung und Automatisierung unserer technologischen Systeme voran. Diese Entwicklung erfordert aber in der ganzen Organisation auch einen umfassenden Kulturwandel.»

Skyguide erneut als europäischer Leader in Innovation anerkannt

Am World ATM Kongress in Madrid von Mitte März 2019 erfuhr skyguide erneut globale Anerkennung für ihre Rolle in Europa als Innovator. Für das neue fortschrittliche System zur Erhöhung der Sicherheit am Flughafen Zürich, ARSI (Advanced Runway Safety Improvement), erhielt skyguide gemeinsam mit ihren Entwicklungs-Partnern den Jane's ATC Award 2019.

Eine weitere Auszeichnung erhielt skyguide von der Europäischen Kommission in Form eines SES (Single European Sky) Awards für die Automatisierung der Kommunikation im Netzwerk-Management.

Offizielle Anerkennung durch die Europäische Kommission erntete skyguide auch für ihre technologischen Entwicklungen im Bereich der Service Oriented Architecture (SOA).

Zudem erfuhr skyguide am World ATM Kongress grosse Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit der Einführung der Test-Phase von U-Space, der Integration und Management von Drohnen im Schweizer Luftraum, in Genf und Lugano.

Diese Auszeichnungen unterstreichen die Rolle von skyguide als einer der innovativsten Flugsicherungsanbieter in Europa

Skyguide

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top