Erstellt am: 04.06.2010, Autor: psen

Skyguide: 20% Prozent mehr Kapazität

Skyguide

Das Schweizer Flugsicherungsunternehmen skyguide hat den oberen Luftraum im östlichen Teil der Schweiz neu strukturiert und kann so künftig im oberen Luftraum rund 20 Prozent mehr Kapazität anbieten.

Die Umstellung erfolgte in der Nacht vom 2. auf den 3. Juni 2010. Statt wie bisher rund 100 Flüge pro Stunde können dank der erfolgten Umstrukturierung neu 120 Flüge pro Stunde durch den oberen Luftraum geführt werden. Wie bei grösseren Umstellungen im Flugsicherungsbetrieb üblich, wird die Kapazität jedoch aus Sicherheitsgründen anfangs reduziert und erst in den folgenden Tagen nach und nach wieder erhöht. Die skyguide hat verschiedene Massnahmen getroffen, um diese temporäre Kapazitätsreduktion aufzufangen. "In den nächsten Tagen setzen wir mehr Personal ein, alle Luftraumsektoren bleiben den ganzen Tag geöffnet. Damit wollen wir vermeiden, dass es zu spürbaren Verspätungen kommt", sagt Franz-Xaver Heinzer, Leiter Flugsicherung Zürich. Der obere Luftraum im östlichen Teil der Schweiz, der vom Kontrollzentrum in Wangen bei Dübendorf überwacht wird, reicht von 24.500 Fuss (ca. 7500 Meter über Meer) bis 66.000 Fuss (ca. 20.000 Meter über Meer). In diesem Bereich des Luftraums verkehren hauptsächlich jene Flugzeuge, die den Schweizer Luftraum überfliegen. Dieser ist in Luftraum-Einheiten aufgeteilt, so genannte Sektoren. Die Anzahl Sektoren des oberen Luftraums in der Ostschweiz wurde von bislang vier auf sechs erhöht. Je nach Verkehrsaufkommen werden die Sektoren entweder geöffnet oder geschlossen. "An jedem Sektor arbeiten zwei Flugverkehrsleitende. Für die Inbetriebnahme der beiden neuen Sektoren mussten wir 12 zusätzliche Flugverkehrsleitende rekrutieren und ausbilden", erklärt Heinzer.

Quelle: Skyguide
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top