Erstellt am: 17.06.2013, Autor: bgro

Schwerer Landeunfall bei Sky Bahamas

Airport Authority, Saab SF34 Accident

Am Donnerstag, den 13. Juni 2013, war ein Saab 340B nach der Landung auf dem Flughafen Marsh Harbour International Airport von der Piste abgekommen, dabei wurde er vollständig zerstört, alle Insassen kamen mit dem Schrecken davon.

Das zweimotorige Turbopropeller Linienflugzeug startete am Donnerstagmorgen unter der Flugnummer Q7-9561 im US-amerikanischen Fort Lauderdale in Richtung Bahamas. An Bord des Saab 340B befanden sich neben den drei Besatzungsmitgliedern 18 Passagiere. Die Maschine setzte am frühen Nachmittag während eines heftigen Regensturms viermal auf der Landebahn von Marsh Harbour hart auf und kam dabei von der Piste ab. Die beiden Flügel knickten nach oben weg, das Flugzeug erlitt Totalschaden. Es ist momentan noch unklar, ob die Flügel und das Fahrwerk wegen der harten Landung oder wegen des Überrollens des Pistenrandes dermassen stark in Mittleidenschaft gezogen wurden. Alle Insassen konnten das Unglücksflugzeug unverletzt verlassen. Die Luftfahrtbehörde der Bahamas haben eine Untersuchung eingeleitet.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top