Erstellt am: 09.04.2010, Autor: rk

Schlechter März für British Airways

CR British Airways, Boeing 777-300ER

Streikbedingt ging der Verkehr bei British Airways im März 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 13,7 Prozent zurück.

Bei British Airways läuft das Geschäft nach wie vor harzig, der erneute Verkehrsrückgang bei den angebotenen Sitzplatzkilometer um 13,7 Prozent kann nicht nur beim Streik des Kabinenpersonals gesucht werden. British Airways hat es immer noch nicht geschafft, sich von den Tiefständen zu lösen. Die gemessene Nachfrage an Sitzplatzkilometern ging im März 2010 um weitere 11,4 Prozentpunkte zurück. Bei den besser bezahlenden Geschäftskunden entwickelte sich die Nachfrage um 7,2 Prozent zurück und in der Economy Klasse wurde 12,2 Prozent weniger geflogen. Das Erfreuliche an den Zahlen von British Airways ist die Entwicklung im Luftfrachtbereich, hier stieg die Nachfrage um 6,4 Prozent. British Airways beziffert die streikbedingten Ausfälle im März 2010 mit 40 bis 45 Millionen Britischen Pfund (45 Millionen Euro bis 51 Millionen Euro).

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airbus A400M gerettet. IATA revidiert Prognose. EADS Northrop Grumman steigt im Rennen um den Tankerauftrag aus. CJ4 zugelassen.Fighter Ausschreibung Brasilien

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top