Erstellt am: 05.12.2014, Autor: rk

SAS und Etihad unterschreiben Codeshare Abkommen

Etihad, Boeing 777-300ER

SAS und Etihad Airways haben ein Codeshare-Abkommen vereinbart und bieten Kunden damit verbesserte Reiseoptionen zwischen Skandinavien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Das Abkommen, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung, stärkt beide Fluggesellschaften und ermöglicht es ihnen bessere Verbindungen in einige wichtige europäische Städte anzubieten. SAS ist für Etihad Airways die 47. Partnergesellschaft weltweit und die 22. in Europa. Für SAS ist Etihad insgesamt der 23. Codeshare-Partner und der dritte mit starker Präsenz im Nahen Osten.

Beide Fluggesellschaften werden außerdem ein Vielfliegerabkommen unterzeichnen, von dem die Teilnehmer an Etihad Guest von Etihad Airways und EuroBonus von SAS profitieren.

Kevin Knight, Etihad Airways Chief Strategy Officer, erklärte: “Dieses Codeshare-Abkommen mit SAS verbessert die Flugverbindungen nach Stockholm, Oslo und Kopenhagen sowie in einige weitere wichtige Städte in Skandinavien. Damit erweitern wir die Reiseoptionen und Verbindungen für Flugreisende und vertiefen unsere Bindung an Europa und an europäische Fluggesellschaften.

Partnerschaften wie die mit SAS stehen im Mittelpunkt der Strategie von Etihad Airways. Wir freuen uns darauf, dass unsere Flüge von und nach Abu Dhabi künftig auch den Code SK tragen werden und die Fluggäste von SAS an Bord unserer Flugzeuge zu begrüßen.”

Durch das Abkommen platziert SAS ihren Code SK auf Flügen von Etihad Airways zwischen Abu Dhabi und Brüssel, Düsseldorf, Frankfurt, Rom, Mailand, Zürich, Genf sowie London-Heathrow.

Umgekehrt legt Etihad Airways ihren Code EY auf von SAS durchgeführten Flügen von den genannten europäischen Zielorten aus – mit Ausnahme von Brüssel – zu den Drehkreuzen von SAS in Kopenhagen, Oslo und Stockholm.

Der Code EY wird außerdem auf Flügen von Kopenhagen nach Billund und Ålesund, von Oslo nach Ålesund, Kristiansand, Trondheim und Stavanger sowie von Stockholm nach Umeå, Sundsvall und Östersund platziert.

Eivind Roald, Executive Vice President und Chief Commercial Officer von SAS, erklärte: “Wir sind sehr erfreut, diese neue Codeshare-Partnerschaft mit Etihad Airways bekanntzugeben und freuen uns auf eine Steigerung des Verkehrs zwischen Skandinavien und dem Nahen Osten.

Tourismus und Handel zwischen unseren Regionen haben in den vergangenen Jahren zugenommen. Wir sind glücklich, unseren Fluggästen die Vorteile von SAS und Etihad Airways anbieten zu können. Von sieben SAS Hauptflughäfen bieten wir ein exklusives Produkt mit Etihad Airways von und nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Wir freuen uns auch darauf, Fluggäste von Etihad Airways an Bord begrüßen zu dürfen und sie mit der gewohnten skandinavischen Gastfreundlichkeit zu empfangen. Insbesondere unsere Vielflieger haben wir im Fokus und möchten ihnen das Reisen so angenehm wie möglich machen.”

Etihad Airways

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A320neo abgehoben. CSeries wieder im Flugtestprogramm. General Aviation Absatz erholt sich. Airbus A350 ist zugelassen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top