Erstellt am: 21.02.2008, Autor: rk

SAS pocht auf hohe Entschädigung

Die Skandinavische Fluggesellschaft SAS will eine Entschädigung von rund einer Milliarde dänischer Kronen (198 Millionen US-Dollar) von dem kanadischen Flugzeughersteller Bombardier, wie die dänische Flugreisen Fachzeitschrift Take Off am Donnerstag auf ihrer Webseite sagte.

Drei Dash 8 Q400 Turboprop-Flugzeuge, welche SAS bei Bombardier kaufte, sind im letzten Jahr bruchgelandet. Niemand wurde verletzt bei der Bruchlandung, aber SAS entschied später, dass sie alle Dash 8 nicht mehr fliegen wird. 
Take Off sagte, den Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen wurde nahezu ein Ende gesetzt und, dass SAS auf die Entschädigung ziele, welche von dem Preis von rund zwanzig regionalen CRJ Jets von Bombardier, welche sie zu kaufen planen, abgezogen würde.
Die Zeitschrift schrieb, sie habe gute Gründe zu glauben, dass die Verhandlungen Anfang März abgeschlossen sein würden.
 
Die Skandinavische Fluggesellschaft hat bisher beteuert, sie würden einen Schadenersatz von Bombardier von möglicherweise mehr als 500 Millionen schwedischen Kronen (79 Millionen US-Dollar) beanspruchen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top