Erstellt am: 31.03.2010, Autor: psen

SAS erwartet Verlust

Scandinavian Airlines

Scandinavian Airlines rechnet im ersten Quartal mit einem Verlust von US$139 Millionen.

Die Airlines sagte gestern, das Resultat liege im Rahmen der internen Prognosen, wie auch ihr US$1,07 Milliarden-Sparprogramm. Das letzte Jahr war eines der härtesten für die Industrie gewesen, doch SAS hatte schon zuvor mit zu hohen Personalkosten und einer schwerfälligen Geschäftsstruktur zu kämpfen gehabt. Im Februar hatte die Airline bekannt gegeben, sie werde ihre Aktionäre um eine Kapitalerhöhung von US$692,8 Millionen ersuchen, die es ihr ermöglichen sollte, ein Kostensparprogramm durchzubringen. Anfangs März erreichte sie mit ihren Piloten und Crew eine Einigung über das Einfrieren von Löhnen und die Reduktion von Rentenzahlungen – ein Meilenstein in den Verhandlungen mit den Gewerkschaften. SAS sagte, die Yield seien in den ersten zwei Monaten des Jahres um 12,2 Prozent zurückgegangen, obwohl die Auslastung um fünf Prozent angestiegen war.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airbus A400M gerettet. IATA revidiert Prognose. EADS Northrop Grumman steigt im Rennen um den Tankerauftrag aus. CJ4 zugelassen.Fighter Ausschreibung Brasilien

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top